Donnerstag, 19. Dezember 2013

Callcenter-Mitarbeiter....?

Ich sage euch nur eins: überlegt euch ab sofort GUT, nein SEHR GUT, ob ihr wirklich ausgerechnet bei MIR anrufen möchtet. Denn ab sofort seid ihr zum ABSCHUSS FREI gegeben!!!
Ich werde NUR noch absoluten Dummsinn schwätzen, wenn ich einen Eurer Zunft am Telefon habe.Oh neiiiin, nicht mehr die milde Variante "einfach auflegen"! Jetzt bekommt Ihr so lange völlig erstunkene und erlogene Antworten, bis IHR von selbst und freiwillig auflegt!! Gestern nämlich rief mich wieder so ein Kaspar an und wollte mir sein Hundefutter andrehen PAH! Mir!! Es hätte ihn eigentlich schon stutzig machen müssen, dass ich bei der Frage nach dem Gewicht meines Hundes mit einer Zahl nach dem Komma geantwortet habe. Aber nein, Mister WeissVonReinGarNix erklärte (!haha!) MIR, dass man vom Gewicht des Hundes die Futtermenge berechnen könne... YOU DON'T SAY? Als ich ihm den Namen UNSERES neuen Futters nannte, kannte der das nicht mal!!! Sollte IHNEN aber ein Begriff sein, sagte ich, denn es ist das BESTE das momentan auf dem Markt ist. Nach zwei Minuten (manche Leute googeln echt langsam) meinte er: ach F**********T? DAS kenn ich! Ich habe Sie nicht verstanden! Auf meine Frage, was ER denn verstanden hätte (der und verstehen, reine Ironie) meinte er rotzfrech: ich habe nur KAuDERWELSCH verstanden! (wo hat dieser Typ eigentlich seine Schulung gemacht?? Meint er im Ernst, DAMIT könne man eventuelle Kunden zu einem Kauf überreden?) Mir schwollen bereits einige Zornesäderchen, aber er bombardierte mich weiterhin mit nichtfundiertem Halbwissen und definitiv falschen Aussagen (ich bin am Überlegen, ob ich MEINE Hundefutterfirma diesbezüglich nicht informiere zwecks unlauterem Wettbewerb, Rufmord, Schädigung haaach, ich wüsste da gar viel)
Immer noch vorweihnachtlich milde gestimmt war ich bereit, dem Schnösel die Zusammenhänge zu erklären, setzte an, wurde barsch unterbrochen (halloooo...?) , setzte erneut an, bekam zu hören ICH würde nicht zuhören (BOAH), begann einen weiteren Satz mit "früher haben wir dem Hund...." - doch da sprach er sein Auflege-Urteil: "Bleiben wir mal bei heute??? Weil HEUTE...." Zack! Aufgelegt habe ich. Eine virtuell telefonische Watschn habe ich ihm gegeben! Aber Freund der Liebe: Ich HABE Deine Telefonnummer, die fritzbox ist was tolles. Sei auf der Hut... Deine Deppenstimme erkenne ich wieder und vielleicht habe ich ja mal eine Frage... *bösekicher*
Und wie gesagt: der nächste Callcentermensch der MICH in ein Gespräch verwickeln will, wird es schon zu spüren bekommen.... wäre doch gelacht, wenn ich nicht irgendwann mal endgültig als VORSICHTNICHTANRUFEN bei all denen markiert werden könnte.... ;)

Freitag, 15. November 2013

Moensch.... Freitags-Aerger...

Wie schlau ich doch sei, dachte ich noch, denn Thema Mittagessen schien schnell und elegant erledigt: Pellkartoffeln mit Sour Cream, Matjes Hausfrauen Art und Dillhappen. So schnell, so lecker. "Stell mal schnell einen Daempfer voll Kartoffeln hin!" sagte ich zu Pubertant II, denn ich war gerade beim Haare waschen.
Haette ich doch frueher mal kurz rein geschaut.... Ich bin Pubertanten-erprobt, deshalb spulte ich folgende Fragen -nacheinander! - ab: HAST du hingestellt? Kartoffeln DRIN? Wasser drin? Deckel DRAUF? Herd an? Kuemmel drueber? Dunstabzug an?
Aber ich habe eine wesentliche Frage vergessen: ist der Daempfer VOLL??
Mir praesentierten sich fuenf eher kleine und ein etwas groeßeres Kartöffelchen.
Für VIER Personen. Zwei davon maennlich. Und alle SEHR hungrig.
(das juengste Kind kommt gerade nach Hause und motzt, weil es nichts von der heißen Theke beim Metzger holen darf.) YEAH, WOCHENENDE!!

Mittwoch, 13. November 2013

Gepriesen sei das Internet....

... Und alle alle seine Rafinessen! Die Mutter lag heute so gut wie den ganzen Tag im Bett... Gestern abend hielt ich es nich fuer einen ordinaeren Schnupfen, heute nachmittag dachte ich, mit Weste und DREI Decken IM BETT zu erfrieren. Gegen abend kletterte die Temperatur auf 39,4 und ich war schlicht unfaehig, dem Toechterlein bei den Mathehausaufgaben den gewissen Schubs in die richtige Richtung zu geben.
Musste eben der Kindsvater ran. Der sofort "schriftlich teilen kann ich nicht" quaekte. Auch der Neuntklaessler verweigerte jegliche Aussage zu diesem Thema.
Und nun? Dumm ist er nicht, der Vater... Flugs hatte er ein erklaerendes Video bei youtube gefunden, das er andaechtig mit dem Toechterlein auf dem iphone ansah. Und der Groschen fiel..Bei beiden, wohlgemerkt... ;)

Donnerstag, 7. November 2013

Ärzte verwirren Frau Müller...

Ich bin hausärztlich ja in einer Gemeinschaftspraxis betreut. Eindeutiger Vorteil ist, dass man immer irgendjemanden erreicht, auch am Feiertag oder Wochenende. Problematisch ist aber die Tatsache, dass man sich in akuten Fällen niemals aussuchen kann, welcher Arzt einen behandelt.
Das heißt, die linke Hand weiß sehr oft nicht, was die rechte tut (UND es wechseln auch noch ziemlich häufig die Ärzte in der Praxis an sich....)
Nun nehme ich ja eine kleine Menge von einem Diuretikum, vulgo Wassertabletten, bereits über ein Jahr und das ist alles prima, Wassereinlagerungen sind praktisch kein Thema mehr.
Jetzt war ich heute wegen akuter (kreisch) Blasenentzündung beim Doc... Frau Doc, und diese hat mich komplett verwirrt.
"Eigentlich sollte man ja nicht so viel trinken wenn man Wassertabletten nimmt", so Frau Doc. Hääää? Ich denke, genau umgekehrt ist es??? Das ausgeschwemmte Wasser muss auch wieder nachgetrunken werden? (Tue ich sowieso. Ich habe viel Durst. Ich saufe.Immer. Also kein Alk, meistens Wasser)
"Die nächsten paar Tage dürfen Sie aber ruhig zwei bis drei Liter trinken, um die Blase und Nieren gut zu spülen." Jaaa, DAS ist nachvollziehbar, wobei die Menge lächerlich ist, das ist nicht VIEL. Nicht!
Jedoch, in der Apotheke: "Bei diesem Granulat gegen Blasenentzündung ist es wichtig, nicht mehr als 2 Liter zu trinken, da die Wirkstoffe sonst zu sehr verdünnt  und vorzeitig ausgeschwemmt werden.!"
Ahaa!! Schrecklich!! Ich muss verdursten.
In der Packungsbeilage steht das gleiche, also die nächsten 24 muss ich mit lächerlichen zwei Litern auskommen *jammer*
Aber eigentlich hat mich Frau Doc jetzt doch gleich ZWEI MAL falsch beraten, oder?
Weiß das jemand? Wie ist das jetzt mit den Wassertabletten? (ich habe gegoogelt.... da kann man wirklich alles rauslesen. Unter anderem lassen sich die Patienten beim Doc konsultieren und so... *seufz*)
Also: hat zufällig jemand wirklich Ahnung davon???
(bis dahin trinke ich - nach diesem Infekt - so weiter wie bisher. Durst ist nämlich schlimmer als Heimweh.)

schmunzel.... ;)

Beim Lesen von Erfahrungsberichten über das Granulat gegen Blasenentzündung stolpere ich über den Satz:
Soll ich vielleicht auch zu anderem Arzt gehen und mich dort konsultieren lassen?

---> Manchmal bin ich doch echt froh, ein bisschen Latein gehabt zu haben ... *kicher* 
Späßle am Morgen (okay, es ist MIttag)... vertreibt Bauchschmerzen-Sorgen ;)

Sonntag, 27. Oktober 2013

eine APP!!

Wahrscheinlich hätte ich auch schon früher draufkommen können, dass es eine APP fürs Bloggen gibt :)
Man möge es mir nachsehen - besser spät als nie...
Das eröffnet mir natürlich GANZ neue Möglichkeiten... spontanes Bloggen. Kurze Posts. Schnell, zwischendurch, aktuell.
Great!! :)

Samstag, 26. Oktober 2013

Schlecht geplant... auf den ersten Blick...! ;)

Da sitzen wir, das Gesponst und ich. Samstag Abend... alle drei Kinder sind aus dem Haus, einer auf einer Party, zwei als technischer Support der Video AG. Ein ganzer Samstag Abend und wir haben für uns beide NICHTS geplant!! Vergessen, einfach ver-ges-sen...!!
Nun... so verstroht wie wir gerade die zeitweise Kinderlosigkeit üben, könnten wir vielleicht die eigenen alten Eltern besuchen., denken Sie? Aber neiiiin, weit gefehlt!!
 Diese sind nämlich ihrerseits ausgeflogen und lauschen andächtig und hingebungsvoll (hoffe ich) einer musikalischen Veranstaltung, die witzigerweise auch noch in UNSEREM Kaff stattfindet... während die Eltern eigentlich 25 km entfernt wohnen.Früher, gaaanz früher, vor ungefähr tausend Jahren oder so, da haben manchmal die alten Eltern auf UNSERE kleinen Kinder aufgepasst. Damit WIR für ein paar Stündchen weggehen konnten... Wirklich ausgesprochen schlecht geplant, heute.
Wobei.... wenn ich mich so umsehe so... wo könnte es denn gerade besser sein als auf dem heimischen Sofa? Kein Mensch da der uns stören könnte.... was sollten wir denn FORT?? ;) ;)
  Heute ist es zu Hause auch ganz schön *smile*    wir sitzen also auf der Couch und spielen jeder für sich Candy Crush. Fast schon ein gemeinsames  Hobby, könnte man behaupten... ("kindisch sind wir ja nicht....") merkte das Gesponst vorhin vorsichtig an.... nööö wiiiir doch niiicht!! :)

Montag, 21. Oktober 2013

Hörbuch-Erkenntnis

Merke!!
Beim Hörbuch-hören über spotify empfiehlt es sich, die immer gedrückte Taste *zufällige Wiedergabe* AUS zu klicken!!
Dann klappts auch mit dem Verständnis. Ohne Kapitel-hopping.
*brüll*  :D

Montag, 30. September 2013

DAS ist doch mal ne Aussage....

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Euch, uns und mir eine tolle Woche!! :)

Donnerstag, 26. September 2013

Rapunzel?? Rumpelstilzchen!! Aschenputtel goes on strike....

Jetzt hab ich aber die Faxen dicke. Und zwar so richtig.
Meine Tochter ist ja im Besitz (wunderschöner!!) und vor allem zahlreicher Haare (ganz im Gegensatz zu mir, sch.... Gene...). Sie trägt sie auch lang, was durchaus von Vorteil ist. Ihre Brüder, ebenfalls geradezu gespickt mit Haarvolumen, haben mit ihren diversen Kurzhaarfrisuren durchaus zu kämpfen, die Haare sind seeehr seeehr widerspenstig und führen meist ein Eigenleben *smile*
Fülle und Kraft und sogar Glanz von Tsunamis Haaren sind also ein Traum. ABER: das Kind ist derart stinkend faul und nachlässig, was die Pflege dieses kostbaren Guts anbelangt, dass wir uns regelmäßig und im wahrsten Sinne des Wortes in die Haare kriegen.
Ich bin der Meinung, dass man mit zehn Jahren durchaus selbst dazu in der Lage ist, seine Mähne in den Griff zu kriegen. Alles, was man dazu braucht, ist vorhanden, vom pflegenden Samtglanz-Shampoo über Anti-Frizz-Spülung etc. pp. - jedoch bürsten müsste man dann noch selbst. Und sogar DAS biete ich ihr täglich und auch durchaus mehrmals an, es für sie zu übernehmen. Was mir in neunzig Prozent der Fälle ein bösartiges NEIN einbringt.
Heute morgen war es dann so weit, dass ich mich durchgesetzt habe und das Haar (frischgewaschen, denn dazu habe ich sie gestern abend noch gezwungen) wurde gebürstet. Fragen Sie NICHT, was sich an FILZ ansammelt, wenn ein vorpubertierendes Mädchen einen gewaltigen Dickkopf hat. Heute kam er aber raus, dieser Filz... begleitet von wüsten Beschimpfungen, Toben, Wutschnauben, Stampfen und und und...
(vom Töchterlein. MIR hätte es eher zugestanden)
Und nun reichts mir. Ab sofort kann Madame mit ihren Haaren machen was sie mag. Sie weiß, dass bei absolutem Verfilzen-lassen nur noch die Möglichkeit des Abschneidens besteht. Sie kennt die Vorgänge, wie es zum Verfilzen kommt. Und ich habe ab sofort ein Problem weniger.
(und außerdem bin ich heute mal beleidigt... soll sie ruhig merken, dass ich mir nicht alles gefallen lasse.)

Mittwoch, 25. September 2013

schnüff...

Ich will auch arbeiten gehen...
Also wenigstens so'n bisschen.
Was schaffbares halt....

*seufz*

Freitag, 20. September 2013

das Vollmond-Gesponst... Frechheit siegt?? NICHT!!

Nach einem blutdrucksteigernden Vormittag und einem sehr emotionalen Telefonat mit der Mutter möchte man meinen, man hätte genug gehört für einen Tag, was einem die Ohren schlackern lässt.
Weit gefehlt, am Abend knallt einem das offenbar Vollmond-geschädigte Ehe-Gesponst noch an den Kopf, man könnte "in der freien Marktwirtschaft" nicht mehr bestehen, denn man verbrächte seine Tage zwischen Bett und Sofa (während der Haushalt - oder SEINE Wäsche im speziellen - ja durchaus nicht erledigt würde)
Holla! die!! Waldfee!!!
"Geh doch mal für zwei Stunden mit, dann siehst du, wie das abgeht!"
Erde an Gesponst: Ich habe vor 17 Jahren meine bezahlte (!!!) Tätigkeit aufgegeben. Zugunsten des damals erwünschten und angekommenen Babys, dem sich noch zwei Geschwister hinzugesellten. Ich übernahm die Schwangerschaften inklusive der körperlichen Veränderungen, die mich - leider - nicht wirklich schöner gemacht haben. Ich kümmerte mich um Brut und Aufzucht, lehrte sie die Dinge, die ihnen heute bekannt sind, achtete auf sie und gab ihnen alles in meiner Macht stehende mit auf ihren Weg ins Leben, dorthin wo sie heute SIND und wie sie sind: STARK, GESUND, TOLL und SCHÖN.
Ich verzichtete auf "KARRIERE" in der "freien Marktwirtschaft". Habe gekämpft und geheult, wenn es nicht so gehen wollte, wie ich es mir dachte oder die Gesellschaft vielleicht gerne gesehen hätte. Ohne große Hilfe von zugreifenden Onkeln, Tanten, Oma oder Opa. Ging durch die Täler der Depression, kämpfte und erklomm Sprosse für Sprosse die steile Leiter wieder heraus aus der Dunkelheit. Stand mit einem Bein wackelig während der ganzen Zeit "im Zweitberuf", verdiente da und dort den einen oder anderen Taler dazu, verzichtete gerne und oft zugunsten des Familienbudgets auf Dinge, die für andere zwingend notwendig oder gar normal erscheinen.
NIEMAND hat das Recht, mich als FAUL oder BEQUEM zu bezeichnen.
Und schon gar nicht: ER!!!

Mittwoch, 18. September 2013

WENN... jaaa, wenn...

"Wenn wir am Mittwoch zur Musik fahren (ins Wirtshaus) DANN kommen wir KURZ vorbei. DANN wollen wir die anderen zwei [Kinder] auch sehen. (und der Große kriegt dann was zum Geburtstag) (ja, der ist ja auch erst VIER Wochen her... nech). Aber nur WENN -- ER -- bis dahin wieder gesund ist. Denn ER hat Bronchitis! Ganz schlimm!! Gerade NOCH keine Lungenentzündung!!!"

Dies ist der Inhalt des Telefonats, den mir meine Mutter am Montag mitteilte.
Und bis vor gar nicht allzu langer Zeit musste es noch nicht sein, beinahe Telegrammstilmäßig alles, was loszuwerden war, in wenige Sätze zu packen.
Da habe ich fast jeden Tag angerufen. Und wir haben geratscht, geredet, geplaudert.
Jetzt tue ich es nicht mehr.



Mittwoch, 11. September 2013

Pubertant II

Bestimmmt wird es passieren: Hier werden garantiert in der nächsten Zeit diverse Klagen und Äußerungen über den Pubertanten 2.0 abgelassen werden. Wohin damit denn sonst? Wofür hat man denn zwei bis sieben Blogs?
Pubertant II treibt es bunt. So knallte er mir gestern zum Beispiel an den Kopf "die Mama jammert die ganze Zeit daher, dass es Zeit wird, dass die Ferien vorbei sind" (ohje, das Bayrisch ist schon wieder sehr stark aus dem halbwegs verhochdeutschten Satz raus zu lesen, das wird ja doch nie was mit der halbwegs bestehenden Anonymität beim bloggen... war ja klar...)
WUMMS.... das saß- Mutter hatte den "falschen Hals" gerade weit offen stehen und prompt bekam sie den bösartigen Satz direkt mitten hinein.
Vorsicht! Ganz in der Nähe des Ausgangs vom falschen Hals ist auch das Herz! Kann leicht getroffen werden! Flegel-Schutz einschalten! Abprallen lassen! "Er meints ja n icht soooooo...."
Zumal ich diesen Satz ja nun WIRKLICH nicht häufig verwendet habe. Gedacht natürlich schon, aber doch nicht gesagt....
Der Grund für den Giftpfeil war auch ein ganz einfacher: der Pubertant 2.0 ist momentan im Besitz einer Freundin (doch, so sagt man, wenn man etwas momentan in der Hand hält ist man der Besitzer, soooo haben wir das in der Schule noch gelernt *heftignick*)
In Anbetracht des nahenden Ferienendes hatte MUTTER, die Herrscherin über das fritz! Box Passwort, die Internetzeit am Abend klammheimlich um ein Viertelstündchen gekürzt.... abgezwackt... verringert, denn: zu Schulzeiten wird ein ganz anderer Wind wehen!!
Ich gebe zu, es wäre geschickter gewesen, Pubertant 2.0 darüber in Kenntnis zu setzen.... man muss sich ja auch verabschieden.... Nun denn, geschehen...! Außerdem denke ich nicht, dass man davon sterben muss, wenn man mal eine Internetverbindung unvorhergesehen "verliert" (Lösung: SMS: Schatz, I-net aus, HDL, SFD, WDNV, BM, LDSS.... Sie wollen gar nicht wissen, was das alles heißt.... ;D )
Da saß ich nun, getroffen von der Aussage des immer-Jammerns, mit zuschwellendem Hals und pochender Schläfe. Natürlich musste das Ehegesponst sofort mitsticheln, Salz, nein SalzSÄURE in meine Wunden streuen und feste drin umrühren... das kann es gut, das Gesponst.
Ich knirsche ja nicht mit den Zähnen.... will meine neue Brücke nicht vorzeitig zum Einsturz bringen. Wahrscheinlich machte ich unterbewusst Atemübungen. Ich explodierte NICHT. Und doch: ich bin getroffen. Flegelalter... oooooh ja!
"Wenn sie klein sind, treten sie dir auf die Füße. Wenn sie groß sind: aufs Herz."
Ja. Runter da! Ich brauch das noch!!!
#never give up

Mittwoch, 4. September 2013

neue Schuhe! (jubel)

Muss man das bloggen? Ich ja! Ich finde nicht oft Schuhe..
Dieses Mal war es Paar drei von drei... die anderen beiden mussten retour gehen.
Und dabei HABE ich bereits vorher nach "übergroß und extra weit" im Netz recherchiert.
Egal. JETZT sind sie daaaa!
Nun noch die schwarze Jeans ausgraben oder neu besorgen... dann bin ich komplett für die Hochzeit to go ;)

Samstag, 31. August 2013

Familien-Irrtum

Früher (!) dachte ich immer, es wäre gar nicht so schlimm, wenn man nicht sooo viele Freunde oder gute Bekannte hätte, solange man eine Familie bzw. Geschwister hat.
Nun, mittlerweile muss ich das relativieren. Sicher ist das nicht überall gleich, und ich hoffe schwer, dass Blut tatsächlich dicker als Wasser ist. Ich jedoch scheine aus einer sehr dünnblütigen Familie zu kommen.
Ich muss mich geirrt haben, wenn ich meine zahlreichen Geschwister als Freunde gesehen habe. Sie alle haben mir in der nicht weit zurückliegenden Vergangenheit gezeigt, dass ich ihnen vollkommen unwichtig bin.
Da habe ich mich ja schön geirrt....
Freunde hingegen.... jaaaa. .... Freunde muss man finden.... und wenn man sie gefunden hat, dann sollte man sie nicht mehr loslassen. Und wenn es richtige Freunde sind, dann tun SIE das auch nicht. Echte Freunde sind tausendmal mehr wert als Leute, die zufällig blutsverwandt sind aber bei der kleinsten Kleinigkeit den Schwanz einziehen und verstummen.
Könnt ihr mir mal glauben... ich weiß wovon ich spreche.....

Mittwoch, 28. August 2013

große Größen.... ein Kreuz ist es....

Immerhin: zumindest Kochjacken kann man in Herrengröße 74 bestellen!
Ein Fortschritt. Wenigstens die Köche dürfen beleibt sein.
Das lässt mir ein Fünkchen Hoffnung.
Jetzt bitte eine Damen Übergangsjacke in Gr. 58 oder lieber 60... sonst kneifts gern... an der Ferse ;)

Mittwoch, 14. August 2013

Ding der Unmöglichkeit

Ich kann nicht nur nicht so viel essen wie ich kotzen könnte, ich könnte es mir noch nicht mal leisten, so viel zu essen, wie ich kotzen könnte...

(schlimmer geht immer....)

Wärme....

Auf meinem Bürostuhl sitzend, frisch geduscht und ausgeschlafen (es ist 17.38 Uhr, das Mittagsschläfchen tat gut), scheint mir die Sonne auf Brust und Bauch.
Einfach nur schön. Warm und gut.
Ein gewisser Erholungswert macht sich bemerkbar, an Tag 3 der Kinder-Zeltlager-Woche.
Genießen, bewusst erleben, ganz fest halten....
(jetzt noch das gute Gefühl in den Rücken hinein kriegen, dorthin wo es seit ein paar Tagen ziept und zwickt...)

Dienstag, 13. August 2013

hö hö... die Jugend...

Mein Sohn (groß, Gruppenleiter beim Zeltlager) schickte mir via whatsapp dieses Foto:


NUR das Foto, nicht wahr....
Kein Text dazu... (das Kind wird bald 17, wahrscheinlich deshalb?)
Also fragt die gute Mutter nach:
 "Was ist mit der Sonnenmilch?"
"15"
"Ja wieso?"
"Wenig?"

man reiche mir eine Tischkante oder eine Wand, bitte, an die ich meinen Kopf ein bisschen schlagen kann.... bitte!
Ich konnte nicht anders, ich musste dem Kind noch antworten, dass WIR damals (höhö!) Lichtschutzfaktor VIER hatten...
War ganz normal. Und der weiße Film nach dem einschmieren.... Klar, eincremen war was für Softies, aber wenigstens rochen manche "Sonnenmilch-Exemplare" recht gut... und auch da gab es schon sehr besorgte Eltern ;)
Sonnenmilch wurde vorzugsweise in der NORMA eingekauft, und wenn man in URLAUB fuhr, dann gabs schon mal harte Sachen - LSF 8 oder zehn oder 12....
Schutzfaktor 20 galt damals als SCHERZ, dass man mal fünfzig für Kinder nehmen würde.... wer hätte das damals wissen wollen...?
Ich bin ja "nur" 25 Jahre älter als mein großes Kind. Aber manchmal denke ich mir, das sind zwei, drei Generationen, die uns trennen..... °_°

Sonntag, 7. Juli 2013

sehr sehr sonderbar!

... finde ich die Aussage des Haus-Ältesten, dass man die jetzt reifen, leckeren Kirschen nicht vom Baum pflücken brauche, da sie ja keiner weiterverarbeiten würde.
"Kirschmarmeladeeee...!"
Wo ist der Sinn, Obst zu Marmelade (die ja eigentlich Konfitüre heißt!) zu verarbeiten wenn es ultrafrisch und vitaminööös vom garteneigenen Baum LACHT und NIEMAND isst es? (Vögelein und Maden ausgenommen...)
Erklär mir die Welt... nicht nur Pubertanten lassen zeitweilen komische Sprüche los.... fast-Mitt-Vierziger können das auch, sehr sehr gut.... -""-

Freitag, 28. Juni 2013

Wehen. Und Pubertät.

In der Geburtsvorbereitung lernt die werdende Mutter, mit den Wehen umzugehen.
"Durch die Nase tiiiiief in den Bauch.... eiiiinaaatmennnnnnn......
und durch den Mund.... looooooocker wieder aus.....
durch die Nase tiiief in den Bauch eiiiinatmennnn.....
und durch den Mund ... loooocker wieder auuuus.....
...
und wenn die Wehe vorbei ist einmal tiiiief durchatmen und seufzen."

Sehr gute Technik.
Sollte man sich merken und gar niemals nicht vergessen, denn:
Man kann sie auch anwenden, wenn sich der/die Teenager morgens für Schule/Arbeit fertig macht/machen.

Schritt 1: Teenie läuft mit nassen Haaren und noch unzulänglich bekleidet zehn Minuten NACH der Hausverlasszeit noch lustig durch die Wohnung (durchdienasetiiiiiiief)
Teenie lässt lustige Sprüche los... (indenBauch)
Teenie singt... (nicht schön aber laut) (einatmennnnn....)
Schritt 2: Teenie sucht im ganzen Haus restliche Utensilien zusammen... gerne gepaart mit "Wo ist denn... Waah ich will nicht... Schule ist sooooo scheißeee...." (unddurchdenMundlockerwiederaus)
Schritt 3: Teenie verlässt das Haus
(einmaltiiiiiefdurchatmenundseufzen)

Wohl wissend, dass die "nächste Wehe" kommen wird ;)
Vorausahnend, dass die "Geburt" immer noch halbwegs harmlos ist, das dicke Ende noch kommen wird...
Aber: auch im Hinterkopf habend, dass man genau DAS ja so gewollt hat. Dass man nicht WISSEN konnte, was auf einen zukommt. Aber dass man jetzt eben MITTEN DRIN ist. Umkehren geht nicht. Also.... Augen zu... Kopf auf die Brust, Luft holen und.... ach nein... das wäre ja dann bereits der Teenie-Auszug. So weit sind wir noch nicht. Und das ist auch gut so.
Alles zu seiner Zeit :)

Dienstag, 25. Juni 2013

abgefressen

Riesige blaue Prunkwinde, stand auf dem Samentütchen. Ich LIEBE alles, was blau blüht, alles was klettert sowieso. Also habe ich die Hälfte der Samen (etwas früher als empfohlen) in meine Blumenkästen mit Rankgitter gesät. In der Hoffnung.....
(bis heute ist von diesen Samen kein einziger aufgegangen)
Die andere Hälfte habe ich aufbewahrt, um sie "rechtzeitig" auszubringen. Nun kam dieses Tütchen mit den Restsamen auf abenteuerliche Weise in den Garten, wurde feucht, übersehen und... nein nein, nix war kaputt... im Gegenteil! Als ich das Tütchen ganz zufällig wiederfand, waren darin wundervolle, vorgekeimte Samen, die ich nur noch in einen Blumenkasten legen musste (Erde war auch drin, klar...) und bereits zwei Tage später waren die ersten Stiele mit Blättern zu sehen.
Wunderbar, ich bin voller Freude. Heute morgen ging ich nach zwei Tagen Regen an den Kasten, um die Feuchtigkeit darin zu überprüfen: abgefressen! Oder? Abgerissen? Gezupft? Geschnäbelt?
Wie auch immer... wenn ich den erwische.... (ob da noch mal was nachkommt?)
:(

Morgen-Oma

Durch das gekippte Fenster höre ich die Oma am Morgen, die ihr Enkelkind zum Kindergarten bringt. Und dass ich sie jeden Morgen gesondert höre liegt daran, dass diese Frau mit dem Kind spricht. Und zwar kein dei-dei-dei und hast-du-nicht-gesehen, sondern sie unterhält sich mit dem Zwerg, aufmerksam und freundlich erzählt und erklärt sie ihm, beantwortet seine Fragen, weist auf Dinge hin, die das Kindlein sonst wohl nicht entdecken würde.
Eine richtige Oma, die den Nachwuchs ernst nimmt und ihm das Leben schön macht.
Täglich.
Ich hätte auch gern so eine Oma :)
Ich hätte auch für meine Kinder gerne so eine Oma gehabt ...
Vielleicht kann wenigstens ICH auch mal so eine tolle Oma sein!!

Mittwoch, 19. Juni 2013

Werbung und Verkauf auf Teufel komm raus....

Ein Bild zum abschütteln am Morgen:
2 Leggings Quelle: Tchibo.de
Also, ICH BEZWEIFLE, dass das Mädchen (?) links eine gesunde normale Körperhaltung hat UND ich bezweifle, dass das noch eine "normale Figur" ist.
Bei der angenommenen Größe der Füße würde ich eher auf eine Unterernährung bzw. Hang zur Magersucht tendieren.
Damit wollt ihr etwas _verkaufen_, ihr Macher von den Tchibo-Websites?
Im Ernst jetzt???

Na, ich weiß ja nich..... *Naserümpf*

Dienstag, 18. Juni 2013

Mistvieh! Miststück! Lumpenviech!!

Der Dackel natürlich, wer sonst? Die Sommernacht zog sich, so gegen halb drei muss ich wohl mal eingeschlafen sein, denn als ich um drei meinen Kopf aus dem Küchenfenster streckte um nach Hundi zu sehen, war bereits die Zeitung im Rohr anwesend und ich hatte nichts mitbekommen.
Entweder hatte der Zeitungsmann Glück oder ich war im komatösen Tiefschlaf.
Stündlich wurde ich wach und pfiff leise und nicht wirklich hoffnungsvoll.
Um sechs lachte sich mein Mann einen Buckel beim Zeitung holen: Hund lag - offenbar heimgekommenerweise - vorne auf der Eingangstreppe und schlief TIEF UND FEST.
Draußen, auf der steinernen Treppe, wohlgemerkt.
Nicht, dass ihm hier alle Türen und Tore offengestanden hätten und das Frauchen sehnsüchtig auf ihn gewartet hätte, naaaiiiiin....!
Mistkerl. Elender. Lieber süßer kleiner....
Als die Kinder in Schulaufbruchstimmung waren und es hin und her fetzte hier bei uns, da lag Dackel mitten auf dem Fußabstreifer und pennte, auf der Hauptstraße um diese Uhrzeit sozusagen. So gut wie nicht wach zu kriegen *kicher* Mittlerweile geht es aber wieder, der Kopf ist schon wieder oben und die Augen verfolgen den Feind, die gemeine Stubenfliege.
Hach ja.... fragen Sie nicht, was ich am Vormittag tun musste.... es war ruhig und kühl und dämmrig hier im Schatten.... wir hatten was nachzuholen, das Hundeherzilein und ich... :)

Sommernacht!

Ich liege auf meinem Bett und lausche durch die offene Terrassentür nach draußen....
Zeitgleich warte ich auch noch auf den Lieblingsdackel, den wir aus Dummheit am Abend laufen haben lassen und der jetzt noch unterwegs ist. (ist ja auch erst eins.... seufz...)
Äpfelchen fallen von dem Bäumen, höre ich immer wieder und sonst....
.... ist es ruhig....
.... seeeehr seeeehr ruhig....
Was mich auch nicht verwundert nach dem schönen Wochenende, wo es alle nach draußen getrieben hat und dem heutigen heißen Montag.
Die Meute schläft.
Eine wacht und wartet auf den Hundling.... hilft ja nix.
(außerdem würde ich SEHR gerne vermeiden, dass er wieder den Zeitungsmann ankläfft, wenn der zwischen zwei und drei das Grundstück betritt... der war nämlich schon beim letzten Dackel-Freigang MEHR als not amused... schreckhaft, der Mensch, unser Hunderl tut doch nix *hüstel*
Gerade weil es so ruhig ist heute, wage ich auch  nicht, draußen immer und immer wieder herum zu pfeifen... was manchmal hilfreich ist, um den Ausreißer wieder heim zu holen.
(ich glaube sogar, ihn hin und wieder schon im Garten geistern zu hören... Leckerliiiii-Flüster-Rufe und Geflöööte meinerseits haben ihn aber noch nicht zum offiziellen Hereinkommen bewegen können. Warte ich eben weiter.)
Vielleicht schlafe ich sogar ein. (jedenfalls solang der Zeitungsmann noch nicht da war.... ähem...)
Tja... lasse ich mich überraschen, was die Nacht noch so bringt... die Sommernacht.... ;)


Montag, 17. Juni 2013

Arbeitsgeiiiist.....! *Arme aufhalt und auffangen will*

Ich versuche es heute mal mit der Hoffnung, dass ich endlich wieder den Arbeitsgeist finde.....
Den ich ganz ganz dringend brauche, momentan hoffnungslos verloren habe... aber ohne GEHT es jetzt und hier einfach nicht mehr!
Die Bude kommt schon ganz runter, überall sind Häufchen und Eckchen... ACH ich mag gar nicht näher darüber nachdenken.
Irgendwie muss sie doch sein, die Motivation.
Kann man sie herzwingen? (Eher nicht, oder?)
Jetzt heißt es zusammenreißen.
DISZIPLIN, Frau Müller! Backen zusammen und Hacken aneinandergeschlagen! Körperspannung! Und etwas Durchhalte-rer, bitte schön!
Wo kommen wir denn da hin....


Samstag, 15. Juni 2013

Thahaaa.... MEIN Exemplar ist DA!

Auf diesem Blog war ein ganz dezenter Hinweis, dass der Familienplaner bereits zu erwerben sei, und schwuppssss rannte ich dorthin und bestellte, und vor ein paar Stündlein kam er schon an. So muss das sein.

Natüüürlich ist es noch reichlich früh für einen Kalender fürs neue Jahr aber viele Dinge kann man durchaus schon jetzt mal vormerken... (und da sind ja auch noch die STICKER.... *hach*)

kuck ich Frauentausch.....

... und das Kind von einer Tauschmutter sagt in die Kamera:
"Die Mama ist faul....
... der Papa.... auch......
.... aber der Papa ist NETTER....!"
Armes Kind! Und armes Deutschland. Und arme Frau Müller, wieso SCHAUST Du Dir das denn auch immer wieder an?
Ja grade deswegen.... um zu sehen, dass es andernorts noch viiiiel schlimmer ist. Dass unsere eigenen Erziehungsmethoden ganz schon was dahinter haben, funktionieren, gut durchdacht sind.
Als Abschreckung für was-wäre-wenn... oder zur Bestätigung für wehret-den-Anfängen.

Aus Voyeurismus... seien wir doch mal ehrlich. Und damit ist Frau Müller in guter Gesellschaft.
Immerhin: Sendungen wie Bauer sucht Frau oder Berlin bei Tag und Nacht  (UND jenes GZSZ!) - die gehen ungesehen an mir vorüber. Ich kann nicht jedem Trash beiwohnen, man möge es mir nachsehen.
Gott erhalte mir meine Lindenstraße (( auch wenn sie wirklich jede Woche NOCH BLÖDER wird...))

Freitag, 14. Juni 2013

Und ich tue es immer noch...

"Der xy ist gestorben..."- "Das war doch der mit dem Dackel...?"
Darueber har sich in meiner Kindheit schon meine Mutter immer köstlich amüsiert. Ich kannte die Leute im Ort nicht. Außer, sie besaßen einen Hund. Den kannte ich namentlich und persönlich.
Das Sandwichkind steigt hier übrigens vollkommen in meine Fußstapfen.
Finde ich klasse :-)

Donnerstag, 13. Juni 2013

Robotersauger

Schon mal bei Amazon die Seite mit den Staubsaugrobotern aufgeschlagen?
Satte 55 Stück findet man aktuell dort, und das beeindruckt mich doch zutiefst. Die Farben von klassisch schwarz oder technisch-silbern (für den Single oder den Nerd, nehme ich an) über feuerrot bis hin zu Hartz-4-grün und rose. Ja, wirklich, ein Saugroboter in rose!
Taugen tun die alle nichts, davon bin ich überzeugt. Da kommt die Hausfrau doch schneller in die Ecken und so... und einen Heidenlärm machen sie außerdem. Ist doch logisch!
Ich würde es meinem Haustier zum Beispiel nicht zumuten wollen, die Vormittage mit dem ROBO verbringen zu müssen. Und dann, wie ist es denn mit der Filterleistung, hm? Seit Jahrtausenden predigt uns Vorwerk, dass die Abluft von Staubsaugern uuuunbedingt sauberer sein muss als die normale Raumluft... in so einem Miniding ist keine Filtertechnik, da wette ich doch drum :-).
Klar, ich gebe zu, ich würde gerne einen besitzen, so einen kleinen Butler, der so lästige Arbeiten für mich erledigt. Noch lieber allerdings einen, der auch gleich wischen kann.
Aber da muss ich wohl noch warten. Darauf, dass sie weniger zum Mond fliegen und dafür solche wirklich wichtigen (Sichtweise der Dinge!) anständig erfinden.
Dass sie funktionieren, leise und vor allem auch bezahlbar sind.
Aber mehr Gedanken als in diese Aspekte werden in die Werbung gesteckt, die uns Verbrauchern weismachen will, man MÜSSTE ganz dringend dieses Nonplusultra erwerben. (Und wenn Sie jetzt anrufen, erhalten Sie als einmaliges Angebot ein kostenloses ABC-Pflaster-Set vollkommen gratis dazu!! -oder so ähnlich)
Was mir bleibt? Ich schwinge den Staubsauger bis dahin selbst. In alle Ecken und Kanten, und ich wechsle sogar den Beutel wenn es nötig ist, höchst persönlich.
Hoch lebe die Hausfrau, Deutschlands Saugroboter Nummer eins! ;-)

'sch'ab RÜCKEN...

... und ich muss zugeben, ich bin in dieser Hinsicht seeeehr wehleidig. Ängstlich wahrscheinlich. Bislang hatte ich viel viel Glück... trotz meines Gewichts und immerhin drei °_° Schwangerschaften  GINGs immer grad so.
Aber seit einigen Tagen zwickt und zwackts im Kreuz. (Immer gleich so, dass ich mich im 90-Grad-Winkel fortbewege, ächzend und leise fluchend.)
Nicht schön! Garschdig! Weg damit!!
Ich lege mich ein bisschen hin.... liegen und spazieren gehen... und Wasser trinken... viel viel Wasser....

Dienstag, 11. Juni 2013

"eine Schwalbe!!"

... krähte das Töchterlein vergnügt vom Rücksitz aus nach draußen und meinte damit den zur Landung ansetzenden Enterich / Erpel... :)
Sie wird heuer zehn... und solche Verwechslungen sind sooo typisch für sie... ich könnte immer wieder abbrechen mit ihren Ausdrücken....

Montag, 10. Juni 2013

Sonntag, 9. Juni 2013

So ein Sonntag

Sitze mit dem Lieblingsdackel in (meinem!) Zimmer zum Garten. So heißt es jetzt, das klingt viel schöner als "Durchgangszimmer", und jetzt sind die vielen Schuhe und Jacken ausgezogen aus dem Raum. Kann ich genießen, echt, schwupps durch die Balkontüre wenn ich will und ich bin schon dort, wo ich hingehöre, draußen. Der Vogelgesang kommt auch so durch die geöffnete Tür und ein kleines Lüftchen weht auch immer mal wieder herein, ganz herrlich.
Um sechs Uhr gehe ich ins Kloster.
(nur für zwei Stunden, ich komme also wieder, man muss was feiern... ;)
Und morgen ist unerwartet ein termin-freier Tag, da habe ich wieder was verwechselt und dachte, der Dienstags-Termin fände da schon statt. Ist mir auch recht, ich werde mich zu beschäftigen wissen.
Die ZAHN-Geschichte ist jetzt übrigens beendet!!! Ich bin FERTIG mit ALLEN Terminen, die letzte Wurzel ist auch gezogen, ich bin auf AKTUELLEM Stand! *FREUDE*!!!
(als die Wurzel raus war und der Zahnarzt den Weg frei machte, damit ich den Behandlungsstuhl verlassen könnte, muss ich etwas verwundert gekuckt haben, denn er fragte:"Ist dir das jetzt zu schnell gegangen?" Überrumpelt entfuhr mir ein grundehrliches "Ja!" (denn ich bin nun mal wie ich bin und rechne meiiiiistens mit dem Schliiiiiiimmsten...)
Der Zahnarzt meinte nur trocken: "Soll ich ihn noch mal reinstecken??"
HALLOOO?? Männer....!!! :-)))
Ich konnte keine ausführliche Antwort geben, denn ich musste auf dieses Watteröllchen beißen ("halbe Stunde..."). Der Blick der Damen an der Theke, die den letzten Satz mitbekommen hatten und unser Gekicher: unbezahlbar....!)
Eventuell schreibe ich in der nächsten Zeit wieder mehr bzw. verstärkt hier anstatt anderswo. Fratzenbuch nervt nämlich im Moment. Und es ist die Frage, ob ich das so überhaupt noch willl....

Montag, 27. Mai 2013

wohl dem, der einen Trockner hat

Strompreis hin oder her, ich bin heilfroh einen Trockner zu besitzen. Nicht nur, dass ich beim momentanen ScheißhausWetter auch nicht mal annähernd eine Chance hätte, die Wäsche von fünf Personen und Schweinehund zu trocknen, auch der Nebeneffekt ist momentan absolut unverzichtbar: die Abwärme des Kondenstrockners!
Und so halten sich Dackel und ich mit Freuden im "Wäsche-Zimmer" auf.
Nein, ich ziehe KEINEN Pullover an. Es ist Mai und gehe den ganzen WINTER nur in T-Shirts... ich WEIGERE mich!!! ;)

Samstag, 25. Mai 2013

er hats SCHON wieder getan....

Der Dackel. Er wollte WIEDER beißen. Zumindest hat er genau jenes Geräusch von sich gegeben, und er hat es auch versucht, war aber nicht erfolgreich. Diesmal wars die Freundin vom Sohn, und wieder mal hat das Mistvieh total überreagiert. Also der Hund. :)
Ich weiß nicht, was das noch werden soll.... es gefällt mir ganz und gar nicht.
Eines Tages müssen wir ihn noch wegsperren, sobald ein nicht-Familienmitglied die Wohnung betreten will oder so ähnlich.
Er hats übrigens noch NIE bei einem Mann versucht.... sehr sehr sonderbar.... :/

immer wieder aufs Neue peinlich....

... wenn man beim "stalken" auf facebook versehentlich auf "Freundschaftsanfrage versenden" klickt.
Manno!
Ist aber auch echt doof platziert, diese Taste.... :D

Freitag, 24. Mai 2013

neue Erkenntnisse über das Arbeitsleben

Gestern habe ich mir einen Bericht über ABM Maßnahmen angesehen und mir fiel doch tatsächlich etwas auf: (es ging darum, dass Langzeit-Arbeitslose in einem Fake-Supermarkt Gummieier abstaubten und mit Spielgeld einkaufen mussten/durften/sollten)...
Die Tatsache, dass ich einen Shop betreibe, hält mich sehr aufrecht und sorgt für soziales Selbstbewusstsein.
Erstens mal - ist eigentlich klar - kommt natürlich auch Geld rein, das nicht vorhanden wäre, würde ich den ganzen Tag nur den Staublappen schwingen oder auf der Couch versauern....
Aber noch weitere positive Nebeneffekte, die weitaus schwerer wiegen, als ich bisher gedacht hatte... so ist es zum Beispiel nicht ausschlaggebend, wie viel ich im einzelnen Fall nun einnehme oder gar "verdiene", es geht viel mehr um das Komplexe. Es geht um Kundengespräche, es geht um ernsthafte Beratung. Ich muss meine Küche heute in Ordnung haben und in anständigem Aufzug eine Warenauswahl anbieten. Es muss dafür gesorgt werden, dass immer neue Produkte aufgefüllt werden, das heißt "dran bleiben", durchhalten, informieren, Werbung machen.
Das bringt auch mal ein Grinsen ins Gesicht, wenn man eine Einladung vom Swing-Golf-Club erhält, den nächsten Betriebsausflug doch vielleicht probehalber mal bei ihnen....? :)
Dieses Anschreiben bekommen wohl alle gemeldeten "Gewerbler" und ich gehöre dazu, jawohl ich bin dabei! ;)
Mein Gewerbe gibt mir viel. Weit mehr als ich bislang überhaupt wusste.
(und mein Mann.... ich glaube... der wusste das schon viel länger ziemlich genau.... tscha... ist manchmal so... betriebsblind sagt man dazu.... wie gut, dass ich auch wirklich einen habe!)

Donnerstag, 9. Mai 2013

Pubertanten

"Täuscht das, oder ist mein Gesicht jetzt viel besser geworden?" sagt der kleine Pubertant and zum großen. Der große antwortet ungerührt :"Wenn erst mal das ganze Gesicht ein Pickel ist, dann geht's schon..."

Montag, 6. Mai 2013

langsam!

Die Tatsache, dass man aus dem Bett gekommen ist, sollte einen nicht zur verrückten Annahme hinreißen lassen, man sei wieder halbwegs fit. *Schweißausbruch veratme*
Immer langsam mit den jungen Pferden. Bett ist ausgezogen und komplettement Richtung Waschmaschine gewandert, selbige und der Trockner laufen, Matratze dampft febreze-besprüht bei frischer Luft und Sonne vor sich hin.... also erst mal aufs Sofa, Wasserhaushalt wieder auffüllen und eine Runde stricken. Gesund ist nämlich anders...

Donnerstag, 2. Mai 2013

Partyyyyyy....! YEAH!

Auch das dritte Kind wird ab Herbst in die Realschule gehen. Ohne Aufnahmeprüfung, TSCHAKKA (wusst ich doch). Das mit der allgemeinen Arbeitsweise wird sich hoffentlich bis dahin noch erheblich verbessern  *hüstel* - gestohlen hat sie den Hang zum Chaos ja nicht, geb ich zu :)

Mittwoch, 1. Mai 2013

es rasselt...

... in den Bronchien! Und ich bin versucht zu sagen: es geht mir beschissen.
Allein schon deshalb, weil ich weiß, wie sehr Bronchitis mich einschränkt oder gar lahmlegt. Und dass es außer Bettruhe und warmem Tee in Ozeanmengen nicht viel gibt, das hilft.
Letztes Jahr um diese Zeit war auch sowas... zuerst dachte ich: kommt vom Blütenstaub. Und danach wurde ich richtig, richtig krank....
Ich möchte das bitte danke nicht haben.... *quengel* :(

Samstag, 27. April 2013

das Alter erreicht...

in dem
es einfach schöner ist, wenn die Zehennägel lackiert sind.
Obwohl ich sonst ja sooo auf "natur pur" stehe.
(Alle Fuß-Fetischisten schreien jetzt bitte laut "HURRA" und alle anderen brechen bitte in lautes "toll! so muss es sein!" aus....)


Wir machen das hier schließlich nicht zum Vergnügen ;) .

Freitag, 26. April 2013

ziemlich nachdenklich

Alle im Haus schlafen. Und auch ich habe es vor, in allernächster Zukunft.
Trotzdem geht mir etwas nicht aus dem Kopf. Ich habe heute wieder etwas erfahren, ein weiteres Paar aus unserem Bekanntenkreis "ist auseinander".
Ich kenne keine näheren Umstände, keine Gründe. Wir hatten den Kontakt eigentlich völlig verloren, es "passte nicht mehr". Gut, wir waren der Meinung, das Paar hatte nie wirklich zueinander gepasst, aber das kann ja täuschen, man steckt nicht drin und es war nicht unsere Sache.
Trotzdem, sie haben drei Kinder. Sie lebten diese kuckt-mal-wir-haben-heile-Welt-Sache.
Wo nach außen alles passt.
Und nun das: auseinander! Die Kinder bei ihr, schon seit mehreren Wochen, ach was Monaten, und nur durch Zufall habe ich das erfahren. Warum bechäftigt es mich soooo sehr?
Ich will das Ehegesponst nicht übermäßig strapazieren damit. Keine Mutmaßungen aufstellen. Aber wissen will ich, was da los war. Denn nie, NIE!! hätte ich mir das vorstellen können.
Die Realität verblüfft mich immer wieder...

Sonntag, 21. April 2013

ach, heute ist ja Sonntag!

Da muss ich ja gar nicht arbeiten. Zumal ich nicht mit dem kochen dran bin *jubel*
Ich hätte mich doch beinahe dazu hinreißen lassen, das Bad zu putzen, aberrrrr NEiN!
Das kann ich auch morgen noch. Diese Wochenende ist aber auch sowas von aus-dem-Ruder-laufend dass man schon mal durcheinander kommen kann.
Angefangen beim Sohn-abholen um ihn und die kleine Schwester keine Stunde später bereits wieder wegzufahren, Jugendwochenende von Kolping, yessss....
Am nächsten Tag dann Altkleidersammeln fürs Ehrenamt, abends Fahrzeugeinweihung von neuem Feuerwehrauto UND Helfer-vor-Ort-Auto, die Vaterglucke läuft in Feuerwehrverkleidung *glucks*, Sandwich trommelt was das Zeug hält. (Er trägt seine "historische" Hirschlederhose von seinem Opa, voller Stolz und mit zusammengebissenen Zähnen, denn der Opa hatte "Spatzen-Wadeln" und den Enkel kneifts nun unter den Knien.....)
Am nächsten Tag muss der Trommler mit seinem kompletten, eigenen Schlagzeug zum Jubiläum der Wassergruppe gefahren werden, ein Glück, dass der VW-Bus schon geliehen ist, denn die Kolpingskinder werden auch wieder geholt.... und... natürlich muss auch der Schlagzeuger samt Gerät wieder heim... und so weiter... und ... naja... man kann da schon mal durcheinander kommen, eben.. (merkt man, dass gerade eine kleine Horde erschienen ist?)
Heute muss also ein chill-und-Hobby-Tag sein. Arbeiten: morgen wieder.

Donnerstag, 18. April 2013

die Sonnen-Bank

Im Garten gibt es jetzt, im Frühling, die Sonnen-Bank. Sie steht dort, wo eigentlich eine Art Blumenbeet ist. (eigentlich, eine Art.... Sie merken schon)
Gut, in diesem "Blumenbeet" wächst alles was mag, und momentan leider (!!) wieder mal hauptsächlich Giersch *seufz!!*
Gestern wollte ich ihn in einem Anflug von Frühlings-Arbeitswut bekämpfen. Oder zumindest teilweise. Gut, sagen wir, ich wollte damit beginnen.
Leider musste ich feststellen, dass unser Hundling in letzter Zeit das eigentlich-Blumenbeet als Hundeklo benutzt hat. Wäre nicht sooo schlimm, denn zum ausgrasen kann man ja Handschuhe anziehen, ABER es riecht. Nein es STINKT ganz fürchterlich und gotterbärmlich.
Wenn ich auf der Sonnenbank sitze.
Was kann man da machen? Nix? Gießen? Febreze ist keine Alternative.
Hat jemand vielleicht zufällig einen Vorschlag? *bittendschau, ganz nett*

Mittwoch, 17. April 2013

aus dem Fenster geschaut....

Hoffentlich schleppt die Nachbars-Oma (Personal) keine Leichenteile in ihren grooooßen Taschen an, die sie gerne mal auf dem Gepäckträger ihres Fahrrads transportiert.
Das müsste ich melden.
Denke ich.

Montag, 15. April 2013

schnelle Küche am Montag... suuuuperlecker

Man koche Tagliatelle ( 6 min), nehme etwas Rinderbrühe vom Vortag (alternativ als gekörnte), eine Dose Tomaten hineingeben (passiert oder gestückt), würzen nach Belieben. Etwas Bärlauch aus dem Garten in die Soße geben, kurz durchköcheln lassen.
Tagliatelle auf den T.eller geben, heiße Soße darüber, evtl. ein kleines Stückchen Butter und als Pfiff zerbröselten Schafskäse darüber.

LECKER! Beim Essen vermengen sich Tomatensoße und Schafskäse zu einer wunderbaren deftigen Einheit.
Ich liebe es :)

Sonntag, 14. April 2013

Frühling ist...

... wenn man die Kopfschmerzen nicht mehr von SCHNEE sondern von FÖHN hat.
Erst mal eine Schmerztablette gefrühstückt.
Ich mag das NICHT!
*mimimimimimiii*

Freitag, 12. April 2013

verkehrte Welt....

Ich könnte mich jedes Mal abschütteln vor Lachen, wenn bei Nachbars wieder mal Oma und Opa anrollen und dort nötige Arbeiten in und um das Haus der Kinder/Schwiegerkinder verrichten.
Heute auch mal mit offenbar aus der Reinigung abgeholter Wäsche der Hausbesitzer.
Ja nee, iss klar.
Meine Eltern waren noch nie mein Personal. Werden es auch nie sein.
Und je öfter ich mir das Trauerspiel "da drüben" so betrachte, umso mehr erfüllt es mich mit Stolz, dass wir als Familie das alles ganz alleine wuppen.
(Was meiner Meinung auch die absolute Normalität darstellt!)
Natürlich gibt es Gründe und Situationen, in denen man auch als Erwachsener Hilfe benötigt. Und man kann sehr froh sein, wenn dann die eigenen Eltern rüstig und freudig in die Bresche springen (können. möchten.)
Mir persönlich würde es allerdings NIEMALS einfallen, mich in der Frühlingssonne auf der Terrasse zu fläzen, während mein ergrauter Vater Bäume zuschneidet. Nur mal als Beispiel.
Wobei mein Vater auch niemals auf die Idee kommen würde, in meinem Garten herumzusäbeln!
Wo sind wir eigentlich? Ist das noch normal?
Und was ich mich auch immer wieder frage: WAS machen diese Nachbarn, wenn die Alten mal wirklich nicht mehr können???

Vergiss mein nicht

So lautet der Titel zu einem Dokumentarfilm über eine an Demenz erkrankte Mutter von drei Kindern.
Gestern gab es eine Reportage über den Film, und ich möchte ihn mir auf jeden Fall ansehen.
Die Tatsache, dass man als Kind einem Elternteil gegenüber die Pflicht spürt, dem abbauenden Menschen alles neu zu zeigen, ihn zu leiten und ihm Hilfe zu geben ist ein für mich noch neues Thema.
Berührend und doch nicht so unendlich traurig, wie Alzheimer als Krankheit an sich immer dargestellt wird, verspricht dieser Film sehr interessante Einblicke.
Ist vorgemerkt.

Donnerstag, 11. April 2013

Aufklärung 3.0 - und doch ist alles wieder ganz anders

Anders deshalb, weil das Dritte nicht gleichgeschlechtlich ist wie die ersten beiden Kinder.
Sie lesen einen Einblick:

Tochter:"Mamaa, wofür braucht man eigentlich o.b-s?"
ich [hole Luft und will zum erklären ansetzen]
Tochter: "Die D. sagt, man steckt sich die in die Scheideeee....."
ich [Luft wieder raus und] "Ja!"
Tochter: "... damit man keine Kinder bekommt..."
ich [nach Luft schnapp]: "Neeeeiiiiin, DAFÜR nicht! Definitiv NICHT" [kicher]

Hier tut Aufklärung wohl Not :). Bei meinem Kind habe ich das dann gleich gemacht. Und im Notfall kann sie es morgen der D. auch erzählen. Der ihre Mutter hat wohl was verpasst.... oder sich unglücklich ausgedrückt *hüstel*. (das Mädel ist zwei Jahre älter als mein Töchterlein...ähem....)

Montag, 8. April 2013

ausprobiert....

... weil im Netz häufig gelesen und selber noch nie gegessen habe ich Mehlknödel (hier mit Speck und Zwiebeln).


Allerdings habe ich bei meiner Suche im Netz ausgerechnet ein Rezept erwischt, das keine Milch vorsah sondern 100 ml Öl. Und dann stand da auch nicht genau, WIE groß ich sie machen sollte.
Trotzdem: leicht verändert kann ich das durchaus mal wieder machen, verbesserterweise ;)

Mittwoch, 3. April 2013

ging übrigens sehr flott.... ;)

Bereits nach dem Mittagsschläfchen machte es "klackerdiklack", die hingebastelte Füllung am Schneidezahn hatte sich abgeseilt und ich sah -lächelnderweise- aus wie Spongebob....
Also flott einen Überfalltermin beim Lieblingszahnärztchen gemacht und die Sache wieder in Ordnung bringen lassen.
Gleich, sofort und ohne Gekreische. *starkbin* ;)

Dienstag, 2. April 2013

ich lasse mich überraschen...

... wie lange die Füllung am vorderen Schneidezahn noch halten wird. Seit dem Genuss von Sauerbraten ist per Zunge ein deutlicher Übergangs-Rand zu tasten... und ich denke, das heißt nicht unbedingt was gutes....

mein Zimmer, dein Zimmer.... Änderungen stehen an

Bereits vor Ostern haben wir uns wieder gezofft. Wobei ich dieses Mal _wirklich_ nicht die war, die angefangen hat.
Und mir ist klar geworden: dieses ständige Ausflippen von _ihm_ kommt nicht von unbedachten Momenten, in denen er eben nicht nachdenkt und ihm etwas raus rutscht.
Vielmehr liegt die Entzweiung viel tiefer und ist viel viel weiter fortgeschritten, als mir überhaupt bewusst war.
Ich muss nicht enttäuscht sein, weil wir uns auseinander leben, weil er ständig im Keller vorm PC sitzt, sondern er sitzt vorm PC _weil_ wir uns längst auseinander gelebt haben.
Keine Ahnung, ob ich es wirklich nicht bemerkt habe oder die klassische Verdrängung die Hauptrolle spielt.
Die ganze Situation, das jahrelange Angst-haben, das nicht-mit-aus-dem-Haus-gehen.... vielleicht war das schon ein Zeichen für: wir müssen was alleine machen. Okay, mein Part war der der Verzweifelten, Kranken, während er nach draußen ging, die Kinder mitnahm, weil er das konnte.
Jetzt kann ich das auch wieder. Und schwupps, ist alles auch schon dahin.....
Seit drei Tagen hülle ich mich in Schweigen und er hat es "eigentlich" nicht mal richtig bemerkt.
Ich will etwas ändern an meinem Leben. Vielleicht wird ein Job außer Haus neuen Schwung und frischen Wind bringen.
Werde berichten...

Samstag, 30. März 2013

Leise und gemütlich pfeife ich...

*leise rieselt der Schnee* vor mich hin. (Obwohl er das gar nicht tut... immer diese Ohrwürmer...)
Nein! Es ist Karsamstag und es ist *für die Jahreszeit zu kalt*
Juckt mich aber nicht. Das wird schon noch!
Und überhaupt: bei den Nikolaus- und Schokohasen-Herstellern motzt doch auch keiner, wenn sie die gleichen Modeln für ihre Schokofiguren hernehmen.... Petrus unser Wetterheld hats diesmal halt genauso gemacht. So ist das nun mal.
Und jetzt lege ich mich ein Stündchen hin und mache Päuschen. Erscheint mir nötig ;)

Donnerstag, 28. März 2013

ich verwünsche gerade ein bisschen die HORMONE...

... denn was die da grade mit meinen Beinen machen, schreit: Kompressionsstrümpfeee!
Ja, ich habe welche. Und ziehe sie auch an, wenn es nötig ist.
Aber ich mag sie nicht wirklich gerne...

Mittwoch, 27. März 2013

Gedanken über das Essen...

.... machte ich mir gestern abend. Das kam so:
Zu Mittag gab es gestern unverhofft etwas von der heißen Theke beim Metzger mit dazugehörigem Kartoffelsalat. NICHT aus dem Eimerchen, selbst gemacht vom Metzger. Und genau das ist der Punkt.
Ich kann kochen, das behaupte ich mal ganz ohne Protzerei. Dazu gehört auch, dass ich weiß wie etwas zu schmecken hat. Bei diesem Kartoffelsalat fehlte alles, irgendwie, deshalb mein vernichtendes Urteil: der schmeckt heute schrecklich, die haben doch NUR Brühe über die Kartoffeln gekippt und fertig....
Die Vaterglucke meinte lapidar: "Weiß nicht was Du hast, MIR schmeckt er."
Als ich ihn darauf hinwies, dass nicht mal Zwiebeln!! drin wären, gab er mir aber - nach erneutem Nachschmecken, so vier fünf Gabeln - sogar Recht. "Tatsächlich, nicht mal Zwiebeln. Aber sonst schmeckt er gut."
Der K-Salat blieb also zur Hälfte ungegessen und als sparsame Hausfrau stellte ich ihn in den Kühlschrank, irgendeine Heuschrecke würde schon noch darüber herfallen. man könnte ihn später ja noch aufessen.
Am Abend verspürte ich Hunger, "fand" den Kartoffelsalatrest und vernichtete ihn.
Und: oh Wunder! Der nun gekühlt gewesene Salat schmeckte ausgezeichnet. Sogar nach den zu Mittag schmerzlich vermissten Zwiebeln!!
In der Annahme, mein Hunger sei eben nun besonders groß gewesen und daher wären meine Geschmacksnerven sogar von diesem Kartoffelsalat angetan gewesen, stürzte ich mich auch noch auf den Rest des zweiten übrig gebliebenen K-Salat-Becherchens, das seinerseits ungekühlt auf dem Tisch gestanden hatte....
Was soll ich sagen? Dieser schmeckte genauso fade und sonderbar wie am Mittag.....
Das Ganze macht mich sehr nachdenklich.
Was kaufen wir eigentlich, wie VIEL CHEMIE steckt denn in der "gutbürgerlichen und hausgemachten" Küche, wenn Kartoffeln durch "etwas Brühe" und anschließendem Kühlen wie "richtiger" Kartoffelsalat schmecken.
Und selbst meine Geschmacksnerven lassen sich derart täuschen. Das wurmt mich dann doch.
Ich werde noch viel mehr als in der letzten Zeit sowieso schon "umgestellten Küche" selbst machen, Convenience Produkte verbannen und Erfahrungen wie diese weitererzählen.
Irgendwie fühle ich mich dazu verpflichtet....

Dienstag, 26. März 2013

um-gedacht!


Pöh! Jetzt gleich sofort und auf der Stelle höre ich damit auf, mir selber ein schlechtes Gewissen wegen dem "Schlendrian" zu machen.
Nur, weil ich nicht in jedem Ferien-Block verreisen und was-weiß-ich-was-für-Attraktionen bieten kann, muss ich doch noch lange nicht in Selbst-Kasteiungs-Modus verfallen!
Es sind eben FERIEN.
Da läuft ALLES anders.
Und da ist man eben NOCH mehr müde als sonst. 
Wen juckts eigentlich??

Montag, 25. März 2013

continued: Winterschlaf!

Gestern wieder mal ein "chilliger" Sonntag. Ich musste nicht kochen, die Vaterglucke war dran und vergnügte sich mit Rinderrouladen und Semmelknödeln in der Küche (jepp, die Nachwehen werde ich heute höchstselbst beseitigen, aber gut....). Also "eigentlich ausschlafen", rumgammeln, irgendwann duschen, essen, Mittagsschläfchen (ähem) um halb fünf aus dem Bett krabbeln, wieder hinlegen und telefonieren, vor der Lindenstraße aufstehen, anschließend mit komplett-Family *findet Nemo* anschauen, den Tatort aus Münster daher erst um 21.45 genießen.
Genießen wollen. Denn nach nicht mal dreißig Minuten meldet der Körper: schlafen! bitte!
Guuut, denke ich mir, Tatort wird eh aufgenommen, also Licht aus und gute Nacht :O)
(wie viel KANN ein Mensch eigentlich schlafen?)
Irgendwann REISST es mich aus meinen Träumen... Sirene, Piepser, Mannoooo!! (kann man nicht EIN MAL pennen?)
Es folgt das übliche Procedere... Adrenalin-Glucke hetzt durch die Wohnung, Piepser ZWINGT mich aus dem Bett, denn sonst piepst er in 30-Sekunden-Abständen, er will bestätigt werwden (vielleicht sollte ich mir auch angewöhnen zu PIEPSEN, wenn mir Bestätigung fehlt, hoho, Spässle am Rande), Adrenalinglucke aus dem Haus, ich wach (logisch!!) . Irgendwann schlafe ich ein, denn DAS habe ich gelernt, dass paniken und rumrennen rein GAR nichts bringt. Swuschhhhhh kommt Adrenalinglucke wieder nach Hause, erzählt, (nicht, dass ich schlafen würde!!! *kreisch*!), geht ins Bett und schnarcht kurz darauf (DAS muss man können!!).
Irgendwann (bald, bestimmt!) schlurft das große Kind durchs Haus, (nicht, dass ich schlafen würde.....), entschwindet zur Arbeit, Vaterglucke steht auf und schlurft (nicht, dass ich...... mich wiederholen möchte). Ich bekomme mit, dass der Bus fürs große Kind mal wieder nicht gekommen ist (hä? KANN man glauben, muss ich aber nicht) und die Vaterglucke schnell mal 70 km fahren muss, damit Kind zur Arbeit kommt (SEUFZ).
Mittlerweile ist es halb acht.
Die Nacht war sozusagen bruchstückhaft. Eigentlich sind Ferien (die zwei "Kleinen" schlafen noch)
Ein Glück, dass ich immerhin "früh schlafen gegangen" bin. Auch wenn es nicht wirklich was genützt hat.
Jetzt erst mal Kaffee. Und dann - mal sehen...

Donnerstag, 21. März 2013

das zweite Gesicht ;)

Merke: Nivea Visage macht sich auch sehr gut auf Unterarmen.
(Kann ich ja auch nix dafür, wenn gerade nix anderes greifbar ist, wenn ich auf dem Sofa sitzend eine extreeeeeme Trockenheit der Haut auf den Unterarmen feststelle. Fast entsetzt.)
Nun sieht das alles sehr toll und gepflegt aus und ich habe eine gewisse Illusion von Jugendlichkeit ;)
Gesichter werden ohnehin überbewertet, oder? ;)

wenn ich aus dem Fenster sehe...

... dann tanzen da die Schneeflocken. Teilweise wirbeln sie sogar wild.
Gepaart mit meiner Frühjahrsmüdigkeit (die kommt pünktlich, scheint vom Wetter unabhängig zu sein) und der Tatsache, dass es ruhig ist.... und morgen um diese Zeit schon fast wieder Schulschluss.... und dann zwei Wochen Ferien...
Und angesichts der Tatsache, dass die Hausarbeit ums Verrecken nicht weg läuft...
ich sag euch was: man muss die Gunst der Stunde nutzen.
Und weil ich eh schon liege (die Hex ist quasi weg, aber ich traue ihr noch nicht) :
Leute ich muss mal schlafen.
(weil ichs kann)

Mittwoch, 20. März 2013

Hexenschuss...

... sagt mein Mann.
Ich finde es jetzt nicht wirklich witzig. Es scheint ein *kleiner Schuss* zu sein, denn noch kann ich unter kleinen spitzen Schmerzensschreien und leisem Fluchen diversen Arbeiten nachgehen.
Schön ist anders, muss ich schon mal sagen.
Hoffe, sie geht ebenso schnell wieder, wie sie hier ankam, die Hex'....

Dienstag, 19. März 2013

Hausfrauenstress

Ganz schnell das Bett frisch beziehen.
Um anschließend hineinzufallen und ein Vor-Mittags-Schläfchen zu halten .. .;)

Montag, 18. März 2013

ich fühle mich ein klein wenig alt

Der Winter macht sich jetzt doch bemerkbar, der laange laaange Winter. Ich fühle mich etwas eingerostet und krumm. Kein Wunder, wenn man täglich die immer gleichen Bewegungen macht (oder eben nicht macht), nicht viel raus kommt (was TUN da draußen?) und der Körper immer noch auf nicht-fit programmiert ist.
Wahrscheinlich sollte ich schwimmen gehen.
(oder mal meinen Hintern aus dem Bett bewegen und mit der Arbeit beginnen)

Sonntag, 17. März 2013

*grmbll grrr...*I

Ich liege im Bett, ganz gerade auf dem Rücken und höre meinem Bauch beim grummeln zu.
Also bei den Geräuschen, die ein normaler Magen von einem normalen Menschen macht.
Die Geräusche, die es bei mir 16 Jahre nicht mehr gab.
Ich bin hingerissen, es ist Musik in meinen Ohren. Und es fühlt sich soooo gut an.
Keine Ahnung, ob auch nur irgend ein normal Sterblicher dieses glückliche Gefühl nachvollziehen kann.... :) :)
Es ist halt so: die kleinen Dinge des Lebens können manchmal wirklich unwahrscheinlich wichtig sein ;)

btw.: Danke an Martina Leukert, die mir mit ihren Tipps geholfen hat, dorthin zu kommen, wo ich gerade bin!!

Sonntage ändern sich

Die Kinder werden groß und immer größer und auch die Abläufe des Sonntags sind anders geworden. Der große Pubertant kommt ganz bestimmt nicht vor 11 Uhr aus dem Bett, während die beiden "Kleinen" schon etwas früher (barfuß, kreisch!) durch die Wohnung schlurfen.
Gekocht wird trotzdem noch relativ feudal, die Vaterglucke und ich wechseln sich da in schöner Regelmäßigkeit ab, hin und wieder darf auch ein Kind seine Fähigkeiten zeigen und ganz ganz ganz selten gehen wir sonntags auch mal essen.
Ansonsten ist es mittlerweile eher "chillig", was bedeutet, eigentlich darf jeder einfach machen, was er gerne will.
Also ich stricken, die Vaterglucke am PC versumpfen, die Kinderlein ebenfalls, eventuell auch vorm TV.
Und seit ich das nicht mehr schlimm finde, dass dieser spießige Sonntag  von früher(den ich eigentlich eh nie leiden konnte und auch nie so geplant hatte) für uns einfach "nicht mehr passt" ist alles weitaus entspannter.
Man darf sich auch erholen, man darf entschleunigen, chillen und gammeln.
Why not? :)

Samstag, 16. März 2013

it is time....

Als mein Sohn (Sandwichkind) mir mitteilt, er habe nachsehen wollen, ob unser Hochzeitsvideo in schwarz-weiß oder Farbe aufgenommen ist, stelle ich fest, dass es Zeit für ihn ist, ins Bett zu gehen.

*kicher*

Freitag, 15. März 2013

Wasch-Fernsehen

Der Receiver in MEINEM Wäsche-mach-Zimmer ist kaputt.
Nicht, dass ich ihn brauchen würde. Ich sehe so gut wie NIE fern, wenn ich diesen Teil der Hausarbeit erledigen sollte.
Aber jetzt! Jetzt! So sehr habe ich ihn nie vermisst!
Ich will können können, falls ich wollen wollte....

ach komm, hör _auf_...!

Jeden Morgen meine spezielle Zeitung: Todesanzeigen lesen via Netbook.
Heute stolpere ich über das kleine Pop-Up-Fenster, das mir ein Probeabo schmackhaft machen will - Prämienvorschlag: Papst-Package. (!!!)
(bestehend aus einem T-Shirt und einer Stofftasche mit Franziskus drauf.... ach Leute.... hört mir auf... das finde ich nun wirklich grenzwertig.... oh! my! God!!)

Donnerstag, 14. März 2013

Elstern - einfach TOLL!

Kann von meinem Schreibtisch aus gerade ein paar Elstern beobachten.
Ich LIEBE diese Vögel. Erstens sind sie so toll groß, dass sie auffallen und auch von mir blindem Huhn gut gesehen werden können. Ihre Farbgebung in den klar getrennten schwarz-weiß Flächen ist stylisch und mystisch zugleich.
Entgegen ihrem schlechten Ruf als "Totenvögel" oder "diebische Elster" sind sie sehr soziale Tiere. Beim Nachbarn auf dem First sehe ich regelmäßig eine richtige Elstern-Gang, die auch familiär verbunden ist (ähm... ja, ich beobachte die Tiere schon länger, das stimmt wirklich ;) ). Und ich kann sagen: die Vögel haben zeitweise echt SPASS miteinander :).
Also bitte, ihr klugen und wunderschönen schwarz-weißen Gesellen... in meinem Garten seid ihr herzlich willkommen :)

Dienstag, 12. März 2013

hö..??

Jetzt aber....! Ich stand färbend und singend am Herd (jupp, die Stimme ist zurück ;) ),Radio an, Waschmaschine, Trockner, Mikro, Herdplatte und Dunstabzug an, und swoooooooooop....! Konnte mich gerade noch so an der Arbeitsplatte festhalten... ein kurzer Schwindel, wäre doch beinahe weggekippt.
Was war das? Streift mich ein Pferd?
Ich habe gefrühstückt, getrunken, mich bewegt und mir tut (ausnahmsweise mal) nix weh.
Okay, schieben wirs aufs Wetter. Schnee soll noch mal kommen. Und die halbe Wassertablette habe ich auch erst vor einer halben Stunde genommen, vielleicht hat sie den Blutdruck gesenkt...?
Wie auch immer. Habe mich jetzt vorsichtshalber mal kurz hingelegt, dann kann ich nicht doof fallen, falls mir nochmal so komisch wird.... und wer kam sofort zu mir? Klar, der Schweinedackel :)
Wärmt und tröstet mich und kuschelt mit mir. Vielleicht sagt er mir auch einfach nur: machmal langsam, du warst krank, übertreiben war noch nie gesund.

Da will ich doch mal ganz schnell auf ihn hören. **melde mich ab, Hund schnuckeln**

Montag, 11. März 2013

gottseidank...

Die Freundin ist aus der Versenkung aufgetaucht! Nachdem ich zum letzten Mal vor fast zwei Wochen etwas von ihr gehört und gesehen hatte (und da hatte sie gerade einen gehörigen Schnupfen ausgebrütet), kam von ihr kein Pieps mehr. Letzten Sonntag schrieb ich ihr eine SMS, erkundigte mich nach dem Zustand und teilte ihr überdies mit, dass ich den Schnupfen nun auch teilte. (diese Viren, und so....)
Keine Antwort kam, ich fragte per SMS noch mal nach, am nächsten oder übernächsten Tag auch noch mal. Nix. Anrufen ging auch nicht, denn meine Stimme hatte sich ja verabschiedet.
Und so verging ein Tag nach dem anderen und ich grübelte und machte mir Sorgen. Was hatte ich wohl unbedacht angestellt und sie vergrault? Ist auch gar nicht ihre Art, nicht offen über die Dinge zu reden.... sehr sonderbar.
Heute kam dann endlich die SMS.... sie hatte einfach seit einer Woche (!!) nicht mehr auf ihr Handy geschaut. autsch Immerhin: nicht beleidigt und ich bin unschuldig. Und am Dienstag soll ich kommen, feiern.
Klar doch :) :)

Donnerstag, 7. März 2013

wie bestellt.....!

Schon seit Samstag ziehe ich jetzt diese ekligen Viren herum, heute endlich war die Stimme weg, ganz. Wie gut, dass ich Hausfrau bin und meine Zeit selbst einteilen kann, also verordnetet ich mir Ruhe (ha, ha....!) und legte mich ins Bett.
In einem tiefen Schlaf erhole ich mich am besten und schnellsten, und ich konnte ihn auch finden.
Bis... ja... bis... der Nachbar sich draußen vor dem Fenster auf den Anhänger eines Bulldogs stellte und gut 1 m lange Buchenholz-Prügel aufs Pflaster donnern ließ.... *zroinggggg... wommmg... zongzong ... klongggg bonnnnggg....*
Nein, ist nicht wirklich wahr, oder....? Anfangs konnte ich überhaupt nicht zuordnen, WAS diese sonderbaren dumpfen Geräusche verursachte, ich dachte, das kommt wohl aus meinem Kopf-Inneren. Und als mir langsam schwante, was es sein könnte, mochte ich es immer noch nicht glauben... denn eben dieser Nachbar hat _eigentlich_ Holz für mindestens zehn Jahre bereits ums Haus herum liegen....
Tja... es kann der Frömmste nicht in Frieden schlafen.... *seufzzz*

Dienstag, 5. März 2013

I survived...

... another Kindergeburtstag. Und ja, die "Kinder"-Geburtstage werden mit den Jahren immer entspannter. Momentan ist das zumindest so, harte Partys hatten wir gottseidank noch nicht. Und wenn DIE mal kommen, muss ja wohl nicht unbedingt ICH die ganze Sache organisieren.
Schadensbegrenzung betreiben werde ich wohl müssen, aber sonst..
Was ich noch sehr gerne und auch oft erwähnen möchte: Das Bäuchlein schrumpft.
HACH! Das habe ich aber jetzt schööööön ausgedrückt. Das Bäuchlein ist nämlich der Teil des Bauchgewebes, das ungefähr in Magenhöhe ist. Und eben dieses kann nun eingezogen (!) werden, ist ansonsten weich und kleiiiner, viel kleiiiiiner als vorher. Freut mich enorm!
(Kurz vor der Geburt meines dritten Kindes sagte der Trampel von einer eine Ärztin zu mir: "heben Sie mal die Schürze hoch!!" Ziemlich forsch sagte sie das, und niemand, wirklich NIEMAND hatte vorher jemals so mit mir gesprochen über diesen Teil meines Bauches, der wohl auch "Fettschürze" genannt wird. Gerade kurz vor einer Geburt hätte ich am allerwenigstens mit diesem Ausdruck gerechnet. Deshalb ergeht jetzt und hier im Nachhinein an diese Ärztin ein schriftliches: Sie sind ein empathisches Rindviech!!)
Das musste jetzt mal gesagt werden. ;)
Deshalb spreche ich bei dem Geschrumpften vom "Bäuchlein". Die anderen Teile des Bauchs werden schon noch einige Zeit beanspruchen, aber ich bin sehr zuversichtlich.
Es ist übrigens Frühling in der Luft! Ich könnte Tag und Nacht durchschlafen, aber die Moderatorin im Radio heute hat behauptet: in zwei Wochen sind wir alle fit.
Gut, da habe ich ja noch etwas Zeit.... die schnellste war ich noch nie.
Jetzt schnell ins Bett. Auch morgen wird wieder viel zu erledigen sein und wie schnell bimmelt das Weckerchen wieder....

Sonntag, 3. März 2013

mit sehr viel Genuss...

... und ganz _bedächtig_ werde ich meinen kleineren Sohn heute letztmalig bereits um 21.00 Uhr am Sonntag ins Bett schicken. ;)
Ja, ich weiß, dass er es hasst, den Sonntagskrimi nicht bis zum Ende schauen zu dürfen, aber mit 13 folgt man besser (noch), wenn die Mutter zur Bettzeit trommelt ;)
Es passiert sowieso schon oft genug, dass ich längst die Segel gestrichen habe, bevor die Brut zum schlafen abdampft... deshalb werde ich da heute noch mal ganz genau auf Einhaltung der Zeit bestehen ;)
Ein bisschen Spaß muss einem doch auch vergönnt sein, oder?  ;)

kann diese Viren niiiiicht leiden...!

Sitze schwitzend auf dem Bett und bemitleide mich ein bisschen. Die Freundin war letzte Woche ziemlich verschnupft und seeeeehr lange zu Besuch - offenbar hat sie mir doch eine ganze Menge von den Teufelchen hier gelassen, die sich jetzt bei mir immer breiter machen.
Mönsch! Wie ich das NICHT leiden kann. Aber sowas von....

Donnerstag, 28. Februar 2013

gemein ist es....

... wenn einem der Cross-Trainer, der im Büro steht, bei jedem Vorbeischleichen "eine schnalzt".
Also diese kleinen Stromschläge verpasst. Möchte er mir damit etwas sagen? (natürlich möchte er, aber ich kann momentan nicht öfter drauf, als ich es tue. Oder.....) ach was, ich hülle mich in Schweigen.
Unangenehm ist auch, dass er genau auf Brusthöhe schnalzt, und zwar so, dass der Pulsometer mit lautem *biiiiep* einschaltet und nicht vorhandenen Puls misst.
(also mein Puls ist durchaus vorhanden, aber die Hände nicht auf den Messpunkten :) )
Wieso gibt es diese kleinen Stromschläge eigentlich trotz Crocs? Irre ich mich in meiner Annahme, diese würden antistatisch wirken?
Oder steht doch hier in diesem alten Hause deutlich mehr unter Strom, als man jemals anzunehmen wagte? 

Samstag, 23. Februar 2013

"glücklicherweise"...

... entwickelte sich das *unterschwellige* Kopfweh zu einem anständigen, und wenn ich genau nachdenke war es eigentlich eine Migräne. Die Übelkeit vom Vortag und die extrem miese Laune dazugerechnet, nämlich.
Habe viel geschlafen, über den Mittag und am Nachmittag noch einmal.
Und morgen nehme ich den Schweinehund (inneren) und den Ausbrecherdackel mit und gehe raus, spazieren, an die frische Luft.
Ausreden werden nicht akzeptiert.

Freitag, 22. Februar 2013

die Depri lauert

Ich beginne den Tag damit, dass ich schon mal gar nicht aufstehe. Zwar bin ich wach und anwesend, habe auch schon eine Sport-Entschuldigung geschrieben und einen halben Kaffee getrunken.
Auch das erste Marmeladenbrot ist gegessen und die morgendliche Tabletten-Ration ist einverleibt (wobei mir der Gedanke kam: wenn ich die ADs nicht nehmen würde, die mich "munterer" machen und als Nebenwirkung Wasseransammlung haben, dann bräuchte ich wahrscheinlich das Diuretikum gar nicht, das den Blutdruck etwas senkt und entwässert.... WÄH!!!)
Aber ich bin noch nicht "aufgestanden".
Ich habe schon 58 Minuten mit dem Mütterlein telefoniert (nur kuz wollte ich etwas fragen) und dabei geschimpft und ein bisschen gejammert. Geratscht natürlich auch und Späßchen gemacht.
Aber ich sitze noch im Nachtgewande auf dem Bett, barfuß und noch nicht geduscht, mit "unterschwellingen Schnee-Kopfschmerzen" (dabei scheint heute sogar die Sonne und es ist wirklich _hübsch_ anzusehen, das Flöckchentanzen da draußen).
Keine vorbildliche Hausfrau bin ich. Aber schon gaaaaaar nicht. In der Küche warten die Einkäufe von gestern abend, gewaschene Wäsche, ein Korb im Gang und einer in der Maschine, schreien "TROCKNEN!!", die Wollmäuse sind Staubratten und es ist kalt. Überhaupt ist alles ach und bäh.
Dabei weiß ich ja, dass nicht-in-die-Gänge-kommen eins der grundfalschen Dinge ist. Ja, weiß ich!
Heißt aber nicht, dass ich es ändere.
Nicht sofort.
Mpf.

zaubern

Hach, ich war ja auch mal jung.... :) So wie er und seine Band ;)

Tolles Lied, schon damals war ich verliebt in diesen Dialekt ...
http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=9M8hCC1_XnQ

immer freundlich bleiben.

Immer nett und nach Möglichkeit auch lieb. (war lieb nicht auch die kleine Schwester von Schei*e?)
Nicht persönlich nehmen, nicht mal, wenn das Ehegesponst am frühen Morgen den Satz von sich gibt: "Wer BIST'N du??!!"
Selbst dann nicht, wenn du selber alp geträumt hast und mit Kopfschmerzen aufwachst. Always stay friendly.
Drüber stehen. Und nicht persönlich nehmen.
Nicht mal auf Rache sinnen ist für die Fortgeschrittenen. Ich fange dann mal klein an....

Mittwoch, 20. Februar 2013

soooo typisch Frau Müller

Frau Müller bestellte sich also Schuhe. SEHR schöne Schuhe, ganz klar, denn Frau Müller hat ihn nicht, den Schuh-Tick, aber WENN sie schon mal welche kauft, dann wunderschöne.
Und ungefähr drei Stunden später "liefen" ihr in der eigenen Küche Schuhe über den Weg. Sahen aus wie nagelneu, schwarz, schlicht, auch für Damen tragbar.
Wie nagelneu! Und in der eigenen Küche! Seltsam.... aber nicht undenkbar, denn das Kind, das große, das hatte mal einen Fuß-Wachs-Sprung gemacht.... und die gekauften Schuhe einfach nagelneu im Schuhschrank "überwachsen".
Und eins von den drei oder vier Paaren, die davon noch übrig waren musste dieses Paar sein.
Aber nun waren die Traum-Schuhe schon bestellt.
Heute kamen sie. Wunderschön. Hübsch. Und schon bezahlt, denn Frau Müller ist da sehr flott.
Einziges Manko: Sie passen nicht. Üüüüberhaupt gar nicht und nicht mal annähernd.
Der zweite Sohn, mit hübschem schmalen Fuß ausgestattet kam geraaaaaade mal soooooo und mit viel Kraft und Ziehen hinein. Das war also nix.
Die Traumschuhe müssen zurück ins Traumland. Frau Müller wird sich die "geerbten" aneignen.
Und den Hunderter will ich auf dem Konto wieder zurück-begrüßen.....

Dienstag, 19. Februar 2013

Ja nöö! Sooo schlimm ist es dann auch wieder nicht!

Natürlich hatte ich von einer Null Bock Phase geschrieben, vorher... vorhin.
Aaaaaber. Deshalb müssen noch lange nicht jene Zeugen bei mir klingeln, nö!
Misstrauisch wie ich glücklicherweise manchmal bin, öffnete ich nicht einfach die Tür, als es klingelte, sondern nur men "Shop-Fenster", das -ähnlich wie bei Drive-In's- nur meinen Kopf und einen Teil des Oberkörpers sichtbar und das Hundgebell vernehmen lässt, für Besucher, die es nicht besser wissen und vormittags (!) bei mir klingeln. Frechheit.
Und so bogen sich zwei weiß be-häkel-mützte Damen fortgeschritteneren Alters (fast immer sind es ein Männlein und ein Weiblein, sonst, kurioserweise) um die Ecke und starrten durch mein Fenster: "Praktisch!"
Weiß ich! Eben deshalb!
"Ja bitte??" motzte ich, das Fenster schon wieder in der Hand zum zumachen.
"Wir möchten eben fragen ob Sie etwas Zeit haben."
Ha! Die lesen mein Blog! Voll erwischt!
"Worum geht's denn?" frage ich noch, schei*freundlich, dabei weiß ich es ja wohl...
"Wir möchten mit den Menschen sprechen, ob sie denn gerne mal in ein altes Buch schauen. Die Bibel nämlich."
Wisst ihr was, ihr weißbemützten? "Ach nein danke, da schaue ich genug rein!" und "Trotzdem noch einen schönen Tag!" höre ich, als ich das Fensterchen hübsch verschließe.
"Ihnen auch!!!" schei*freundliche ich weiter und beobachte die Damen, wie sie ein Stück weiter an einem mitten auf der Straße geparkten LKW fast scheitern, denn einen Gehsteig haben wir hier nicht, und mit den Röckchen über den Jägerzaun.....?
Und erst da fällt es mir ein! Ich habe es vergessen, wieder vergessen!! Dass ich die Damen gefragt hätte, ob sie nicht alternativ Sockenwolle kaufen möchten!!! Das hatte ich mir doch vorgenommen!! Mensch....
(zur Erklärung.... es wurde bekannt, dass bestimmte Blogger  Klingelmenschen mit den Worten: "Ich koche Sockenwolle! Möchten Sie mitessen?" vor einiger Zeit aufs Ärgste verschreckt haben sollen.)
Das wollte ich doch mal ausprobieren!! :D

null Bock Phase

Erste Runde im Haushalt halbherzig erledigt. Stricken gerade langweilig, Maschinen noch am arbeiten.
Langeweile? Schlafen...? Hmmmm.....

übrigens....

Meine Lieblings-Tante hat mir gestern Obst in den Briefkasten geworfen..... und bei Ihnen so? :)

man verzeihe mir!!

Immer öfter verwende ich die Floskeln, die meine Mutter immer gesagt hat!
Und zwar deshalb, weil sie passen! Was zwangsläufig bedeutet, dass ich auch noch davon überzeugt bin, dass sie richtig sind! Hilfe!! Ich werde alt!!!
Bequem ist es übrigens auch noch... immer den "richtigen" Spruch zur Hand zu haben.....  ;)

Montag, 18. Februar 2013

Frühling wirds werden

Es ist zehn vor halb sechs und es ist draußen noch _richtig_ hell.
Also nicht nur erahnt-hell, sondern richtig, sichtbar hell.
FRÜHLING ich ahne dich!!
Neuerdings friert mich im Haus. Sollte ich jetzt im Februar vielleicht mehr als ein dünnes T-Shirt anziehen? (hatte ich den ganzen Winter über nicht, also warum gerade jetzt? Ist die Winter-Wärme aufgebraucht?)
Eventuell liegt es an der anderen, besseren Ernährung. Vielleicht.
Draußen friert es mich natürlich noch viel mehr :D . Immerhin habe ich mir heute neue SCHUHE bestellt. Ob sie passen werden, sei allerdings dahingestellt, das muss sich zeigen, allzu große Hoffnung hege ich dahingehend nicht.
Ich füttere den Ofen mit einem Scheit nach dem anderen, schlürfe Tee und plage mich mit Mathehausaufgaben. Gleichungen mit Unbekannten und Brüchen vereint. Konnte ich mal. Verlernt. Da heißt es: wieder reinfuchsen. *Seufz*
Dabei würde ich so gerneeee stricken ;)

ich muss relaxen

Die Faschingsferienwoche ist vorbei und eine groooße Müdigkeit ist zurückgeblieben bei Muttern. Daher werde ich mir gleich noch mal die Decke über den Kopf ziehen und nach-schlafen. Der gestern ausgebrochene Dackel kam nach sechs Stunden wieder heim und ist seitdem am dauer-pennen.
Beste Voraussetzungen um Schlaf nachzuholen und neue Kraft für den Nachmittag aufzubauen.
Nacht!

Sonntag, 17. Februar 2013

was man alles findet

Die kleine Tochter sollte eigentlich heute ihr Zimmer weiter aufräumen. Kommt aber statt dessen lieber mit einem "Busen" zu mir herunter, den sie sich "gebaut" hat (zwei Jonglier-Bälle unterm Pulli platziert): "Ich brauche einen Be!-Ha...." [Betonung auf dem B....]
*kicher* hach, von miiiir hat sie das nicht..... :D

Samstag, 16. Februar 2013

in 38 Minuten......

... muss ich hinauf ins Kinderzimmer, dem jüngsten Kinde helfen.
Was soll ich machen, wenn es mit tränenüberfüllten Augen zu mir kommt, weil "ich immer aufräumen muss und es alleine einfach nicht SCHAFF".
Dann helf ich dir, Kind. In 36 Minuten. Schnell noch mal die Decke über die Schultern und kurz die Äuglein zu.... Powernapping...

Freitag, 15. Februar 2013

Mittag ist....

... wenn Dich das Radieschen skeptisch anlächelt...


Donnerstag, 14. Februar 2013

ich muss SCHON WIEDER ins Bett....

Habe heute anscheinend mit dem Frühjahrsputz begonnen ;) Boah, was sich so ansammelt, trotz täglichem Staubsaugen und so ... der absolute Wahnsinn. Putzen macht müde, Besuch haben macht auch müde und wir hatten heute gleich ZWEI mal Besuch. Schon komisch, manchmal kommt wochenlang kein Schwein und dann treten die Besucher gehäuft auf. Einfach so.
Und deshalb bin ich jetzt müde und geschafft, ich gehe in mein warmes weiches Bett in meinem hübsch gereinigten Zimmerchen und schlafe den Schlaf des... müden Mütterleins.
In der Hoffnung, morgen mal ausschlafen zu dürfen *hüstel*

soooo liiiiieeeb...!

Muss ich sein! Ich hab sogar von meinem Großen was zu Valentin bekommen *schmelzzzz* :)

ich muss sehr LIEB (gewesen) sein...

... oder? Warum sonst: ;)

Termine / Ferien / Kinder

Mir fällt nichts anderes ein, als in der Überschrift den Schrägstrich zwischen die Schlagworte zu schreiben... ein + erscheint mir unangebracht, ebenso wie das hübsch verschnörkelte und irgendwie doch schon aus der Mode kommende &-Zeichen.
Termine in den Ferien sind böse.
Zumindest, wenn man die Laune meiner Kinder diesbezüglich in Augenschein nimmt.
Da soll das jüngste Kind um 8.00 Uhr ministrieren, steht aber (natürlich!) nicht auf und behauptet dann um halb acht, das "nicht mehr zu schaffen". (bin ich anderer Meinung, also mal IN DIE PUSCHEN, Kind!)
Ein Termin ist ein Termin!
Busse die in den Ferien anders fahren sind böse.
Diese Erfahrung machte das älteste Kind bereits am Montag (okay, es war Rosenmontag, aber trotzdem ein Arbeitstag....), als es um 6.40 an der Bushaltestelle wie vom Blitz aus heiterem Himmel getroffen feststellen musste, dass eben dieser Bus nur an Schultagen fährt und es bereits um 6.00 an der Haltestelle hätte sein müssen. Nach längerem hektischen Hin und Her (warum sollte die Mutter auch schlafen???) wurde ein spontan-halb-Zwangs-Urlaubstag mit dem Vorgesetzten vereinbart. Kann ja mal passieren.
Dumm nur, wenn man in der selben Woche den gleichen Bus gleich noch mal verpasst. "Der ist mir direkt vor der Nase weggefahren! Der hätte mich sehen müssen!"
Busse sehen nicht, sie fahren pünktlich ab (so Gott will) und es wäre nicht unmöglich, das Haus vielleicht zwei Minuten VOR der Zeit zu verlassen. Hätte könnte sollte wäre.
Glück für das Kind: der Vater fährt es nach einer kurzen Schimpfkanonade dem Bus hinterher, so dass KIND an der überüberübernächsten Haltestelle eben jenen Bus dann doch noch nehmen kann. (bei MIR wäre das Kind damit allerdings auf betonharten Widerstand gestoßen)
Nicht sehr erholsam, so ein Morgen. Und ich kann ganz einfach nicht nachvollziehen, wie sich manche Menschen über Ferien und "ausschlafen" freuen können.
Lichtblick des Tages: das Sandwichkind liegt mucksmäuschenstill im Bett und schläft den Schlaf des Gerechten. Ebenso der Hund. Immerhin.

Montag, 11. Februar 2013

TV als Einschlafhilfe?

Warum müssen Männer, die eigentlich so hundemüde sind, dass ihnen bereits auf dem Sofa die Augen zufallen, nach der Ankunft im Schlafzimmer eigentlich sofort den Fernseher einschalten?
Um dann geraaaade noch das Licht auszubekommen bevor sie weiter schlafen. Die Flimmerkiste läuft, der Mann schnarcht.
Und den Timer, der dem Leid ein stromsparendes Ende machen könnte, hat MANN natürlich _nicht_ eingestellt.
Mich nervt das, es ist unvernünftig und mir völlig unverständlich.
Ist das typisch männlich? Oder gibt es auch Frauen, die solche Einschlafgeschichten nötig haben??

Sonntag, 10. Februar 2013

traurich... :/

Schuld bin ich natürlich wieder mal selber.
Heute ist unser Jahrestag. Und es ist auch noch ein Sonntag, wie damals, als wir beschlossen, miteinander "zu gehen". Aber genau heute zeigte sich das Ehegesponst mal wieder von der sehr unliebsamen Seite.
Ich hätte zu viel erwartet von diesem Tag, meinte er am Abend. Na, finde ich eigentlich nicht.
Aber NETT sein, das hätte mir schon sehr gefallen. Mehr wollte ich nicht.
Ich muss einfach härter werden.
Beschwerden will ich darüber dann nicht hören - werden nicht angenommen!!

 Traurich....

Freitag, 8. Februar 2013

ich _muss_ mir das aufschreiben!!

Da waren wir also heute abend beim Griechen. Wir haben Besuch und den haben wir dorthin mitgeschleppt. Und natürlich sollte es auch RICHTIG gut schmecken. Der Grieche im 20 km entfernten Ort, der sollte es sein, der war vor 22 Jahren schon guuuuuuut und in der Hoffnung, das muss so geblieben sein fuhren wir genau dort hin.
Ich wieder, ne. Die nach JAHREN der Abstinenz (Wirtshäuser nuuur von außen) plötzlich gleich mehrmals in einer Woche hinrennt!
Und es war wirklich suuuuuuper gut dort, die Leber zerging förmlich auf der Zunge und so weiter.
Was war? Ich - die ich ja jetzt SCHLANK bin - (das hat mit dem Buch zu tun) habe die Portion ernsthaft nicht geschafft! OBWOHL sie nicht unbezwingbar gewesen wäre. Obwohl eigentlich keine anwallende Panikattacke daran schuld war.
Nein. Die SCHLANKE isst weniger! Ganz von alleine!! Ohne irgend ein Zutun!!!
Ich liebe dieses Buch. *hach!*

P.S. Die neue Jacke geht schon viel leichter zu als zu Anfang. Es ist unglaublich *strahl*

Dienstag, 5. Februar 2013

erklär's dem Kinde

Kind (9) und Mutter (hust) sehen fern.
K.: "Was ist eigentlich Diabetes?"
M.: "Die sogenannte Zuckerkrankheit. Die die Oma hat, weswegen sie sich Insulin spritzen muss..."
--- 1 Minute später ---
K.: "Warum muss man eigentlich Sidolin hinspritzen?"
M.: "Na, um z.B. Glas ganz ordentlich putzen zu können...."
K.: "Häääää...?"
M.: " Hmmmm....?" *denk* *kreisch!!* ah! INSULIN!!

*kicher*

Kinder machen Freude, gell? XD

Montag, 4. Februar 2013

Heute dürfen wir auf keinen Fall verschlafen

Denn gestern waren wir abends noch weg, im Wirtshaus, MIT den Kindern und natüüüürlich saß die Lehrerin des jüngsten Kindes auch drin.
Unsere Stadt ist eben doch ein Dorf. Verschlafen wäre daher heute wirklich MEHR als peinlich....
Wir verschlafen eigentlich NIE. Eben darum wäre es ja so peinlich ;)
Dass ich ja schon wach bin, meinen Sie? Das täuscht. Ich bin in der Lage, wegen zehn übrig bleibender Minütchen noch mal tief und fest einzuschlafen.
Und dann NATÜRLICH nicht mehr rechtzeitig wach zu werden.
Sieben vor sieben.... bald darf ich wecken.....

Freitag, 1. Februar 2013

ein Mittagessen

VIEL! Lecker! Und man kann sich fast nicht vorstellen, dass ich abnehme, seit ich mich endlich satt esse (irrer Blick, verrücktes Lachen... hätte ich es doch schon viel früher gewusst...!)
Was speist Frau Müller da? Eineinhalb große Tomaten, gestückelt, vermischt mit einer Dose Thunfisch (ohne Öl), etwas Salz, Pfeffer, Aceto Balsamico und eine PORTION Nudeln. Eine Portion. Nicht ein Hauch. Das macht satt, das gibt Energie. Und man nimmt ab, wenn man ausreichend, regelmäßig und mit Genuss isst...
Ich schwörs.

Donnerstag, 31. Januar 2013

ich warte....

... auf MEHRERE Pakete.
(Vielleicht kommen sie ja schneller, wenn ich das blogge? Vielleicht ist irgendjemand von den Versendern / Zustellern unter meinen Lesern?)

Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben ;)

Dienstag, 29. Januar 2013

heute Zahnarzt...

weil es gestern aufgrund von RÜCKEN und Bauch einfach nicht ging. Passiert. Heute muss ich halt, hilft ja doch nix. Überlebe ich auch noch.
Es regnet. Morgen angeblich 16°C . Haha! Wers glaubt....
Ich hätte jede Menge zu tun. Aber ich finde den Bock grade nicht.
Duschen vorm Zahnarzt gestrichen! Entstresst ungemein. Muss eigentlich auch nicht wirklich sein. Auf Wiedersehen, Spinnerei mit dem Duschen.... ein Problem weniger ;)
Der Hund steckt sein Köpfchen in den Einkaufskorb und versucht, die Gummibärchenpackung zu klauen... ich glaub der spinnt wirklich :) (dooooch, ich hab den gefüttert.....!)
Muss das Wetter sein. Und der Fasching. Und: der SONNENmangel.
Jetzt wieder ans arbeiten.... auf, auf du lustige Müllersfrau :)

sie gehen, die Kilos....

*hinterherwink*

Ich sollte mich ja eigentlich gar nicht wiegen. Aber, Neugier, Dein Name ist Weib!
Es war einfach zuuuu verlockend. Ich fühlte mich heute morgen im Bad derart schlank (hust), beweglich, leichter, dünner etc..... Also bestieg ich waagemutig das Glas-Teil und siehe da: Zwei Kilo weniger als beim letzten Mal. Sogar etwas mehr.

---> Ich habe NICHT gehungert, ich habe KEINE Diät gemacht, ich habe KEINEN besonderen oder exzessiven Sport betrieben.

Nur die Schokolade ließ ich weg, trinke sehr viel Wasser und habe eben jenes Buch gelesen.....

Und weil ich NICHTS besonderes tun musste bin ich bester Zukunftsgedanken, dass das so weitergehen wird.
(Nein, kein Magenband, kein Bandwurm, keine OP, keine Appetitzügler, kein Schlimm Fraß nein nein nein nein nein....)

Sonntag, 27. Januar 2013

Use what you have!

Das gilt nicht nur beim stricken, sondern sollte auch in der Küche viel häufiger angewendet werden.
Ich besitze ja diesen wirklich GE-NI-A-LEN Quick-Chef von Tupperware.
Eine Banane hineingestückelt, eine halbe Orange, durchgemessert, gut ein halbes Pfund Quark dazu, nochmal durchmessern und schwupps ist ein wirklich leckerer Abend-Imbiss fertig.
(Mehr brauche ich abends sowieso nicht mehr, mein neues Buch wirkt WUNDER. Habe ich davon schon erzählt? Nein?? Kommt noch.) Oder ich schreibe doch mal selber eins?

"Wie ich mich halbierte"

Das wärs doch.

Ach ja. Der Cross-Trainer hat es jetzt ins Büro geschafft. Tschakka! Kann losgehen....

Donnerstag, 24. Januar 2013

weil aus Knubbeln...

... Blüten wurden..... verzagen wir nicht... :)


Verzagen! Wir!! Nicht!!!

Mittwoch, 23. Januar 2013

*grummel*

Manchmal fühle ich mich wie der Fußabtreter der Familie.
(zum Beispiel, wenn das jüngste Kind MICH anmotzt, morgens noch VOR dem ersten Kaffee. Weil sonst ja keiner im Haus ist und der Hund noch schläft)

Und dann gibt es wieder Tage, da wünschte ich, ich wär' mein Hund....

Dienstag, 22. Januar 2013

Leberblümchen

Leberblümchen will ich sehen, bald wenn es geht, bitte schön. Und mit Glück werde ich das ja auch bald wieder tun. Bald, bitte, ganz bald.
Im Wohnzimmer blühen schon zwei Primeln und die Mini Märzenbecher formen schon hübsche Knubbel an ihren Schlauchstängeln, die die Blüten erahnen lassen.
Auch wenns noch Januar ist.... eine glückliche Fügung lässt den Februar NUR 28 Tage haben.
Und im März... HEY...! Im März kann man echt schon oft den Frühling erahnen.
Wir schaffen das....
Wegen der Leberblümchen, schon mal :)

Samstag, 19. Januar 2013

Samstag. Frische Semmel...

... schmeckt auch ganz vorzüglich ohne Butter. Nee, wirklich. Ohne Witz, ohne schlechtes Gewissen, ohne lästige Punkte.
Und immer weiter...

Montag, 14. Januar 2013

"Warum sollten Sie NICHT...

... eine Stunde lang spazieren gehen können?"
Das fragte mich damals unsere Sport-Therapeutin, vor über zehn Jahren, auf der Reha.
Die Frage kam für mich so überraschend, dass ich einfach KEINE Antwort darauf hatte.
(Im Inneren, klar, da waren meine selbst gebastelten "Argumente", meine Überzeugung. Dass ich das einfach "nicht mehr" könne, da ich seit zwei Jahren das Haus kaum noch verlassen hatte. Dass ich mich nicht fit und ungeübt fühlte. Dass ich ANGST hatte, schlapp zu machen.)
Aber sagen? Sagen konnte ich das dieser Frau nicht. Mir war völlig klar, dass die mir das sowieso nicht abnehmen würde. Im wahrsten Sinne des Wortes, ABNEHMEN konnte mir meine Selbstzweifel sowieso keiner.
-- Also stand ich nur stumm vor der Frau, die mir diese Frage gestellt hatte, nur froh, dass sie offenbar nicht wirklich eine Antwort erwartete. Ich schluckte und zog ab...
Zum Spazier-Termin stand ich passend gekleidet und pünktlich da. (Das musste man sowieso, da ja alle Therapie-Stunden in dem persönlichen Büchlein vermerkt wurden....)
Wir fuhren ein Stück mit dem Kleinbus Richtung Landschaft, stiegen aus und um die neun oder zehn Personen machten sich -teils ebenso oder gar noch skeptischer als ich - auf die Wanderschaft.
Leicht trotzig (ihr werdet schon sehen, wenn ich umfalle!) aber auch gewillt setzte ich mich an die Spitze der Marschierenden, wohl auch, um gleich von der Therapeutin bemerkt zu werden, wenn ich schlapp machen würde.
Wir gingen sogar weit länger als eine Stunde. Ich "schaffte" das, als hätte ich nie etwas anderes getan.
Und das allerbeste war, als eine Mitpatientin zu mir meinte: "Du kannst ja ganz schön fetzen. Man merkt, dass Du das öfter machst!"
Ich!! Nach zwei Jahren selbstverhängtem Gefängnis!! **Euphorie**
Meine Sporttherapeutin könnte ich heute noch für ihr Verhalten küssen :) :)
Vielleicht merkt sie es ja gerade, irgendwo, irgendwie... Danke Frau P.!!! Das war Spitze! ;)

Samstag, 12. Januar 2013

Crosstrainer

Ja, wirklich - ich besitze einen. Ich besitze auch einen Kettler Heimtrainer ( das sind so Geräte, die man sich im Laufe der Zeit anschafft, wenn man aufgrund einer Panikstörung nicht mehr nach draußen gehen kann und sich dennoch sportlich betätigen will. Muss. Sollte.)
Dieses Stehfahrrad hat einen ganz erheblichen Makel, der Sattel ist breit und relativ unbequem und ich hatte nach der Geburt meiner Tochter ein Sitz-Problem. Nicht nur auf dem Rad, sondern ganz allgemein. Dem Doc hatte ich davon natürlich NIE etwas gesagt, und mit den Jahren verging dieses Problem auch von selbst. Höchstwahrscheinlich hatte sich der Steißbeinwirbel bei der Geburt meiner Tochter "ausgehängt", was mir wirklich höllische Schmerzen bereitet hat. Egal, gehört ja jetzt gottseidank der Vergangenheit an. Jedenfalls war der Heimtrainer einfach in no-go, für viele Jahre.
Nun ist mein zweiter Name ja Frau Schlau und ein Crosstrainer kam ins Haus. Das neueste Gerät damals, wenn auch vom Discounter, ordentlich montiert und aufgestellt vom Ehegesponst. Und mit dem besten Willen be-sportelt.
Leider kam ich auch damit nicht zurecht. Es war eine Qual und eine Tortur, ich hatte immer schmerzende Knie und das Teil stand so fürchterlich im Weg herum dass ich es eines Tages - wenn auch schweren Herzens - in den Keller verbannte. Dort, das wusste ich, würde eine weitere Nutzung unmöglich sein, da dort  a) riesengroße Spinnen hausen und b) die Kellerdecke so niedrig ist, dass ich mir den Kopf angestoßen hätte beim Versuch cross zu trainieren.
Erst beim Abbauen des Geräts, und ich schwöre, wirklich keine Minute früher stellte ich fest, dass ich die gesamte Zeit auf "Stufe 7" trainiert hatte. Stufe 7!! Deshalb die Schmerzen! Das aus-der-Puste-kommen.
Ich hatte wirklich gedacht, es läge eben am viel zu hohen Gewicht, das ich mit mir herumschleppe. Und das ich ja reduzieren wollte. Weshalb ich ja trainierte. Seufz!
Nun war "Crossi " weg. Frau Müller wollte natürlich noch niemals ganz aufgeben. Andere Wege und Möglichkeiten versuchen. Erfolg? Pah!!!!!
Und nun soll er heute wieder nach oben kommen. In meinem Büro ist neuerdings Platz dafür, den habe ich geschaffen, bin ja heute noch stolz. ;)
So werden Frau Schmidt, Herr Cross und natürlich Frau Müller weiter arbeiten, zurück ins Leben keuchen, Disziplin halten und berichten. Stay tuned....

Donnerstag, 10. Januar 2013

nicht wirklich verwunderlich...

... ist es bei genauerem Hinsehen, dass ich immer diese wiederkehrenden (Alp-) Träume von der Schule habe, bzw. zu spät dorthin zu kommen. Wie auch heute wieder.
Schließlich bin ich tagtäglich damit beschäftigt, meinen eigenen Nachwuchs pünktlich und vollständig in eben jene Anstalt zu schicken.
Predigten wie: Zähne putzen? Haare? Sportsachen? Geld? Zettel? TZ-Sachen? Mütze? etc. etc würde ich prinzipiell zwar gerne vermeiden, in der Praxis ist es aber schlicht unmöglich.
Diese Zwerge vergessen ganz einfach ALLES, und ich habe mir auch schon hin und wieder einen Rüffel von bestimmten Lehrern eingehandelt, ich müsse da besser "dahinter" sein.
(Sehe ich anders, trotzdem gebe ich immer mal wieder "gute Tipps".)
Und so werde ich wohl auch weiterhin in den frühen Morgenstunden, wenn es Richtung wecken und aufstehen geht, vor mich hin alpen: Ich komme nicht rechtzeitig aus dem Haus, werde aufgehalten von uneinsichtigen Bekannten, das Auto (mein erstes, gelbes) springt nicht an, es regnet, der Wind(!) ist so ungünstig und stark, dass ich es nicht mehr in der Zeit schaffen werde.
Gefolgt werden diese Träume manchmal von der logischen Fortsetzung: ich muss mich entschuldigen, finde aber ABSOLUT die Telefonnummer nicht (ich habe ein Telefonbuch und die finstere Funzel in meinem Elternhaus... kein Internet ... oder Handy... back to the roots... .im Traum!)
Oft habe ich mir schon vorgenommen, beim nächsten (immer gleich ablaufenden) Alptraum einfach die AUSKUNFT anzurufen... aber irgendwie sind Wille und tatsächliches Traum-Vermögen nicht wirklich konform.
Schwierig und anstrengend. Trotzdem: Ein Ansporn, es besser zu machen... Die Kinder immer wieder und rechtzeitig "antreiben". Vielleicht müssen wenigstens sie später nicht solche Träume haben...

Montag, 7. Januar 2013

*seufz*

Von Jubel und Euphorie leider keine Spur... das ist aber auch nichts neues, so am Anfang der Nahrungsumstellung.
Die 30 Gramm oder 30 Punkte sind verdammt schrecklich schnell erreicht, war mir schon klar.... trotzdem *maul*
Dazu dieses Weeeeeetter, das mir aufs Gemüt schlägt - und überhaupt. Die Hormone machen auch mal wieder, was sie wollen. Egal! Deshalb braucht mich die Depri noch lange nicht zu kriegen!
Morgen färbe ich gleich nochmal einen großen Schwung Wolle, das hat mir auch am Samstag sehr sehr gut getan. Und Wolle wird schließlich immer gebraucht, je bunter desto besser.
Neuigkeiten habe ich erfahren, Sachen, die man nicht wirklich als "schön" bezeichnen kann, aber iiiiirgendwie hatte ich "sowas" ja schon geahnt.
Sehe meine eigenen Anfänge in Sachen Depris, Panik, Weltuntergangsstimmung.
Eigentlich sollte ich mich ja freuen, dass ich schon so weit gekommen bin, dass ich immer noch lebe.
Mache ich auch... nachher... wenn ich mit motzen und maulen fertig bin ;)

Freitag, 4. Januar 2013

zu Hause und sauer...

... auf mein Fett.
Das mich daran hindert,beim Gig der Lieblingsband mit in der Menge zu stehen. Ja, stehen, eben. Gedrängt stehen über längere Zeit, bei relativ lauter Musik und im Halbdunkel... das geht dann doch (noch) nicht...
Nein, keine Ablenkung heute abend. Ich will den Ärger so richtig intensiv spüren....