Samstag, 31. August 2013

Familien-Irrtum

Früher (!) dachte ich immer, es wäre gar nicht so schlimm, wenn man nicht sooo viele Freunde oder gute Bekannte hätte, solange man eine Familie bzw. Geschwister hat.
Nun, mittlerweile muss ich das relativieren. Sicher ist das nicht überall gleich, und ich hoffe schwer, dass Blut tatsächlich dicker als Wasser ist. Ich jedoch scheine aus einer sehr dünnblütigen Familie zu kommen.
Ich muss mich geirrt haben, wenn ich meine zahlreichen Geschwister als Freunde gesehen habe. Sie alle haben mir in der nicht weit zurückliegenden Vergangenheit gezeigt, dass ich ihnen vollkommen unwichtig bin.
Da habe ich mich ja schön geirrt....
Freunde hingegen.... jaaaa. .... Freunde muss man finden.... und wenn man sie gefunden hat, dann sollte man sie nicht mehr loslassen. Und wenn es richtige Freunde sind, dann tun SIE das auch nicht. Echte Freunde sind tausendmal mehr wert als Leute, die zufällig blutsverwandt sind aber bei der kleinsten Kleinigkeit den Schwanz einziehen und verstummen.
Könnt ihr mir mal glauben... ich weiß wovon ich spreche.....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen