Samstag, 31. August 2013

Familien-Irrtum

Früher (!) dachte ich immer, es wäre gar nicht so schlimm, wenn man nicht sooo viele Freunde oder gute Bekannte hätte, solange man eine Familie bzw. Geschwister hat.
Nun, mittlerweile muss ich das relativieren. Sicher ist das nicht überall gleich, und ich hoffe schwer, dass Blut tatsächlich dicker als Wasser ist. Ich jedoch scheine aus einer sehr dünnblütigen Familie zu kommen.
Ich muss mich geirrt haben, wenn ich meine zahlreichen Geschwister als Freunde gesehen habe. Sie alle haben mir in der nicht weit zurückliegenden Vergangenheit gezeigt, dass ich ihnen vollkommen unwichtig bin.
Da habe ich mich ja schön geirrt....
Freunde hingegen.... jaaaa. .... Freunde muss man finden.... und wenn man sie gefunden hat, dann sollte man sie nicht mehr loslassen. Und wenn es richtige Freunde sind, dann tun SIE das auch nicht. Echte Freunde sind tausendmal mehr wert als Leute, die zufällig blutsverwandt sind aber bei der kleinsten Kleinigkeit den Schwanz einziehen und verstummen.
Könnt ihr mir mal glauben... ich weiß wovon ich spreche.....

Mittwoch, 28. August 2013

große Größen.... ein Kreuz ist es....

Immerhin: zumindest Kochjacken kann man in Herrengröße 74 bestellen!
Ein Fortschritt. Wenigstens die Köche dürfen beleibt sein.
Das lässt mir ein Fünkchen Hoffnung.
Jetzt bitte eine Damen Übergangsjacke in Gr. 58 oder lieber 60... sonst kneifts gern... an der Ferse ;)

Mittwoch, 14. August 2013

Ding der Unmöglichkeit

Ich kann nicht nur nicht so viel essen wie ich kotzen könnte, ich könnte es mir noch nicht mal leisten, so viel zu essen, wie ich kotzen könnte...

(schlimmer geht immer....)

Wärme....

Auf meinem Bürostuhl sitzend, frisch geduscht und ausgeschlafen (es ist 17.38 Uhr, das Mittagsschläfchen tat gut), scheint mir die Sonne auf Brust und Bauch.
Einfach nur schön. Warm und gut.
Ein gewisser Erholungswert macht sich bemerkbar, an Tag 3 der Kinder-Zeltlager-Woche.
Genießen, bewusst erleben, ganz fest halten....
(jetzt noch das gute Gefühl in den Rücken hinein kriegen, dorthin wo es seit ein paar Tagen ziept und zwickt...)

Dienstag, 13. August 2013

hö hö... die Jugend...

Mein Sohn (groß, Gruppenleiter beim Zeltlager) schickte mir via whatsapp dieses Foto:


NUR das Foto, nicht wahr....
Kein Text dazu... (das Kind wird bald 17, wahrscheinlich deshalb?)
Also fragt die gute Mutter nach:
 "Was ist mit der Sonnenmilch?"
"15"
"Ja wieso?"
"Wenig?"

man reiche mir eine Tischkante oder eine Wand, bitte, an die ich meinen Kopf ein bisschen schlagen kann.... bitte!
Ich konnte nicht anders, ich musste dem Kind noch antworten, dass WIR damals (höhö!) Lichtschutzfaktor VIER hatten...
War ganz normal. Und der weiße Film nach dem einschmieren.... Klar, eincremen war was für Softies, aber wenigstens rochen manche "Sonnenmilch-Exemplare" recht gut... und auch da gab es schon sehr besorgte Eltern ;)
Sonnenmilch wurde vorzugsweise in der NORMA eingekauft, und wenn man in URLAUB fuhr, dann gabs schon mal harte Sachen - LSF 8 oder zehn oder 12....
Schutzfaktor 20 galt damals als SCHERZ, dass man mal fünfzig für Kinder nehmen würde.... wer hätte das damals wissen wollen...?
Ich bin ja "nur" 25 Jahre älter als mein großes Kind. Aber manchmal denke ich mir, das sind zwei, drei Generationen, die uns trennen..... °_°