Samstag, 30. März 2013

Leise und gemütlich pfeife ich...

*leise rieselt der Schnee* vor mich hin. (Obwohl er das gar nicht tut... immer diese Ohrwürmer...)
Nein! Es ist Karsamstag und es ist *für die Jahreszeit zu kalt*
Juckt mich aber nicht. Das wird schon noch!
Und überhaupt: bei den Nikolaus- und Schokohasen-Herstellern motzt doch auch keiner, wenn sie die gleichen Modeln für ihre Schokofiguren hernehmen.... Petrus unser Wetterheld hats diesmal halt genauso gemacht. So ist das nun mal.
Und jetzt lege ich mich ein Stündchen hin und mache Päuschen. Erscheint mir nötig ;)

Donnerstag, 28. März 2013

ich verwünsche gerade ein bisschen die HORMONE...

... denn was die da grade mit meinen Beinen machen, schreit: Kompressionsstrümpfeee!
Ja, ich habe welche. Und ziehe sie auch an, wenn es nötig ist.
Aber ich mag sie nicht wirklich gerne...

Mittwoch, 27. März 2013

Gedanken über das Essen...

.... machte ich mir gestern abend. Das kam so:
Zu Mittag gab es gestern unverhofft etwas von der heißen Theke beim Metzger mit dazugehörigem Kartoffelsalat. NICHT aus dem Eimerchen, selbst gemacht vom Metzger. Und genau das ist der Punkt.
Ich kann kochen, das behaupte ich mal ganz ohne Protzerei. Dazu gehört auch, dass ich weiß wie etwas zu schmecken hat. Bei diesem Kartoffelsalat fehlte alles, irgendwie, deshalb mein vernichtendes Urteil: der schmeckt heute schrecklich, die haben doch NUR Brühe über die Kartoffeln gekippt und fertig....
Die Vaterglucke meinte lapidar: "Weiß nicht was Du hast, MIR schmeckt er."
Als ich ihn darauf hinwies, dass nicht mal Zwiebeln!! drin wären, gab er mir aber - nach erneutem Nachschmecken, so vier fünf Gabeln - sogar Recht. "Tatsächlich, nicht mal Zwiebeln. Aber sonst schmeckt er gut."
Der K-Salat blieb also zur Hälfte ungegessen und als sparsame Hausfrau stellte ich ihn in den Kühlschrank, irgendeine Heuschrecke würde schon noch darüber herfallen. man könnte ihn später ja noch aufessen.
Am Abend verspürte ich Hunger, "fand" den Kartoffelsalatrest und vernichtete ihn.
Und: oh Wunder! Der nun gekühlt gewesene Salat schmeckte ausgezeichnet. Sogar nach den zu Mittag schmerzlich vermissten Zwiebeln!!
In der Annahme, mein Hunger sei eben nun besonders groß gewesen und daher wären meine Geschmacksnerven sogar von diesem Kartoffelsalat angetan gewesen, stürzte ich mich auch noch auf den Rest des zweiten übrig gebliebenen K-Salat-Becherchens, das seinerseits ungekühlt auf dem Tisch gestanden hatte....
Was soll ich sagen? Dieser schmeckte genauso fade und sonderbar wie am Mittag.....
Das Ganze macht mich sehr nachdenklich.
Was kaufen wir eigentlich, wie VIEL CHEMIE steckt denn in der "gutbürgerlichen und hausgemachten" Küche, wenn Kartoffeln durch "etwas Brühe" und anschließendem Kühlen wie "richtiger" Kartoffelsalat schmecken.
Und selbst meine Geschmacksnerven lassen sich derart täuschen. Das wurmt mich dann doch.
Ich werde noch viel mehr als in der letzten Zeit sowieso schon "umgestellten Küche" selbst machen, Convenience Produkte verbannen und Erfahrungen wie diese weitererzählen.
Irgendwie fühle ich mich dazu verpflichtet....

Dienstag, 26. März 2013

um-gedacht!


Pöh! Jetzt gleich sofort und auf der Stelle höre ich damit auf, mir selber ein schlechtes Gewissen wegen dem "Schlendrian" zu machen.
Nur, weil ich nicht in jedem Ferien-Block verreisen und was-weiß-ich-was-für-Attraktionen bieten kann, muss ich doch noch lange nicht in Selbst-Kasteiungs-Modus verfallen!
Es sind eben FERIEN.
Da läuft ALLES anders.
Und da ist man eben NOCH mehr müde als sonst. 
Wen juckts eigentlich??

Montag, 25. März 2013

continued: Winterschlaf!

Gestern wieder mal ein "chilliger" Sonntag. Ich musste nicht kochen, die Vaterglucke war dran und vergnügte sich mit Rinderrouladen und Semmelknödeln in der Küche (jepp, die Nachwehen werde ich heute höchstselbst beseitigen, aber gut....). Also "eigentlich ausschlafen", rumgammeln, irgendwann duschen, essen, Mittagsschläfchen (ähem) um halb fünf aus dem Bett krabbeln, wieder hinlegen und telefonieren, vor der Lindenstraße aufstehen, anschließend mit komplett-Family *findet Nemo* anschauen, den Tatort aus Münster daher erst um 21.45 genießen.
Genießen wollen. Denn nach nicht mal dreißig Minuten meldet der Körper: schlafen! bitte!
Guuut, denke ich mir, Tatort wird eh aufgenommen, also Licht aus und gute Nacht :O)
(wie viel KANN ein Mensch eigentlich schlafen?)
Irgendwann REISST es mich aus meinen Träumen... Sirene, Piepser, Mannoooo!! (kann man nicht EIN MAL pennen?)
Es folgt das übliche Procedere... Adrenalin-Glucke hetzt durch die Wohnung, Piepser ZWINGT mich aus dem Bett, denn sonst piepst er in 30-Sekunden-Abständen, er will bestätigt werwden (vielleicht sollte ich mir auch angewöhnen zu PIEPSEN, wenn mir Bestätigung fehlt, hoho, Spässle am Rande), Adrenalinglucke aus dem Haus, ich wach (logisch!!) . Irgendwann schlafe ich ein, denn DAS habe ich gelernt, dass paniken und rumrennen rein GAR nichts bringt. Swuschhhhhh kommt Adrenalinglucke wieder nach Hause, erzählt, (nicht, dass ich schlafen würde!!! *kreisch*!), geht ins Bett und schnarcht kurz darauf (DAS muss man können!!).
Irgendwann (bald, bestimmt!) schlurft das große Kind durchs Haus, (nicht, dass ich schlafen würde.....), entschwindet zur Arbeit, Vaterglucke steht auf und schlurft (nicht, dass ich...... mich wiederholen möchte). Ich bekomme mit, dass der Bus fürs große Kind mal wieder nicht gekommen ist (hä? KANN man glauben, muss ich aber nicht) und die Vaterglucke schnell mal 70 km fahren muss, damit Kind zur Arbeit kommt (SEUFZ).
Mittlerweile ist es halb acht.
Die Nacht war sozusagen bruchstückhaft. Eigentlich sind Ferien (die zwei "Kleinen" schlafen noch)
Ein Glück, dass ich immerhin "früh schlafen gegangen" bin. Auch wenn es nicht wirklich was genützt hat.
Jetzt erst mal Kaffee. Und dann - mal sehen...

Donnerstag, 21. März 2013

das zweite Gesicht ;)

Merke: Nivea Visage macht sich auch sehr gut auf Unterarmen.
(Kann ich ja auch nix dafür, wenn gerade nix anderes greifbar ist, wenn ich auf dem Sofa sitzend eine extreeeeeme Trockenheit der Haut auf den Unterarmen feststelle. Fast entsetzt.)
Nun sieht das alles sehr toll und gepflegt aus und ich habe eine gewisse Illusion von Jugendlichkeit ;)
Gesichter werden ohnehin überbewertet, oder? ;)

wenn ich aus dem Fenster sehe...

... dann tanzen da die Schneeflocken. Teilweise wirbeln sie sogar wild.
Gepaart mit meiner Frühjahrsmüdigkeit (die kommt pünktlich, scheint vom Wetter unabhängig zu sein) und der Tatsache, dass es ruhig ist.... und morgen um diese Zeit schon fast wieder Schulschluss.... und dann zwei Wochen Ferien...
Und angesichts der Tatsache, dass die Hausarbeit ums Verrecken nicht weg läuft...
ich sag euch was: man muss die Gunst der Stunde nutzen.
Und weil ich eh schon liege (die Hex ist quasi weg, aber ich traue ihr noch nicht) :
Leute ich muss mal schlafen.
(weil ichs kann)

Mittwoch, 20. März 2013

Hexenschuss...

... sagt mein Mann.
Ich finde es jetzt nicht wirklich witzig. Es scheint ein *kleiner Schuss* zu sein, denn noch kann ich unter kleinen spitzen Schmerzensschreien und leisem Fluchen diversen Arbeiten nachgehen.
Schön ist anders, muss ich schon mal sagen.
Hoffe, sie geht ebenso schnell wieder, wie sie hier ankam, die Hex'....

Dienstag, 19. März 2013

Hausfrauenstress

Ganz schnell das Bett frisch beziehen.
Um anschließend hineinzufallen und ein Vor-Mittags-Schläfchen zu halten .. .;)

Montag, 18. März 2013

ich fühle mich ein klein wenig alt

Der Winter macht sich jetzt doch bemerkbar, der laange laaange Winter. Ich fühle mich etwas eingerostet und krumm. Kein Wunder, wenn man täglich die immer gleichen Bewegungen macht (oder eben nicht macht), nicht viel raus kommt (was TUN da draußen?) und der Körper immer noch auf nicht-fit programmiert ist.
Wahrscheinlich sollte ich schwimmen gehen.
(oder mal meinen Hintern aus dem Bett bewegen und mit der Arbeit beginnen)

Sonntag, 17. März 2013

*grmbll grrr...*I

Ich liege im Bett, ganz gerade auf dem Rücken und höre meinem Bauch beim grummeln zu.
Also bei den Geräuschen, die ein normaler Magen von einem normalen Menschen macht.
Die Geräusche, die es bei mir 16 Jahre nicht mehr gab.
Ich bin hingerissen, es ist Musik in meinen Ohren. Und es fühlt sich soooo gut an.
Keine Ahnung, ob auch nur irgend ein normal Sterblicher dieses glückliche Gefühl nachvollziehen kann.... :) :)
Es ist halt so: die kleinen Dinge des Lebens können manchmal wirklich unwahrscheinlich wichtig sein ;)

btw.: Danke an Martina Leukert, die mir mit ihren Tipps geholfen hat, dorthin zu kommen, wo ich gerade bin!!

Sonntage ändern sich

Die Kinder werden groß und immer größer und auch die Abläufe des Sonntags sind anders geworden. Der große Pubertant kommt ganz bestimmt nicht vor 11 Uhr aus dem Bett, während die beiden "Kleinen" schon etwas früher (barfuß, kreisch!) durch die Wohnung schlurfen.
Gekocht wird trotzdem noch relativ feudal, die Vaterglucke und ich wechseln sich da in schöner Regelmäßigkeit ab, hin und wieder darf auch ein Kind seine Fähigkeiten zeigen und ganz ganz ganz selten gehen wir sonntags auch mal essen.
Ansonsten ist es mittlerweile eher "chillig", was bedeutet, eigentlich darf jeder einfach machen, was er gerne will.
Also ich stricken, die Vaterglucke am PC versumpfen, die Kinderlein ebenfalls, eventuell auch vorm TV.
Und seit ich das nicht mehr schlimm finde, dass dieser spießige Sonntag  von früher(den ich eigentlich eh nie leiden konnte und auch nie so geplant hatte) für uns einfach "nicht mehr passt" ist alles weitaus entspannter.
Man darf sich auch erholen, man darf entschleunigen, chillen und gammeln.
Why not? :)

Samstag, 16. März 2013

it is time....

Als mein Sohn (Sandwichkind) mir mitteilt, er habe nachsehen wollen, ob unser Hochzeitsvideo in schwarz-weiß oder Farbe aufgenommen ist, stelle ich fest, dass es Zeit für ihn ist, ins Bett zu gehen.

*kicher*

Freitag, 15. März 2013

Wasch-Fernsehen

Der Receiver in MEINEM Wäsche-mach-Zimmer ist kaputt.
Nicht, dass ich ihn brauchen würde. Ich sehe so gut wie NIE fern, wenn ich diesen Teil der Hausarbeit erledigen sollte.
Aber jetzt! Jetzt! So sehr habe ich ihn nie vermisst!
Ich will können können, falls ich wollen wollte....

ach komm, hör _auf_...!

Jeden Morgen meine spezielle Zeitung: Todesanzeigen lesen via Netbook.
Heute stolpere ich über das kleine Pop-Up-Fenster, das mir ein Probeabo schmackhaft machen will - Prämienvorschlag: Papst-Package. (!!!)
(bestehend aus einem T-Shirt und einer Stofftasche mit Franziskus drauf.... ach Leute.... hört mir auf... das finde ich nun wirklich grenzwertig.... oh! my! God!!)

Donnerstag, 14. März 2013

Elstern - einfach TOLL!

Kann von meinem Schreibtisch aus gerade ein paar Elstern beobachten.
Ich LIEBE diese Vögel. Erstens sind sie so toll groß, dass sie auffallen und auch von mir blindem Huhn gut gesehen werden können. Ihre Farbgebung in den klar getrennten schwarz-weiß Flächen ist stylisch und mystisch zugleich.
Entgegen ihrem schlechten Ruf als "Totenvögel" oder "diebische Elster" sind sie sehr soziale Tiere. Beim Nachbarn auf dem First sehe ich regelmäßig eine richtige Elstern-Gang, die auch familiär verbunden ist (ähm... ja, ich beobachte die Tiere schon länger, das stimmt wirklich ;) ). Und ich kann sagen: die Vögel haben zeitweise echt SPASS miteinander :).
Also bitte, ihr klugen und wunderschönen schwarz-weißen Gesellen... in meinem Garten seid ihr herzlich willkommen :)

Dienstag, 12. März 2013

hö..??

Jetzt aber....! Ich stand färbend und singend am Herd (jupp, die Stimme ist zurück ;) ),Radio an, Waschmaschine, Trockner, Mikro, Herdplatte und Dunstabzug an, und swoooooooooop....! Konnte mich gerade noch so an der Arbeitsplatte festhalten... ein kurzer Schwindel, wäre doch beinahe weggekippt.
Was war das? Streift mich ein Pferd?
Ich habe gefrühstückt, getrunken, mich bewegt und mir tut (ausnahmsweise mal) nix weh.
Okay, schieben wirs aufs Wetter. Schnee soll noch mal kommen. Und die halbe Wassertablette habe ich auch erst vor einer halben Stunde genommen, vielleicht hat sie den Blutdruck gesenkt...?
Wie auch immer. Habe mich jetzt vorsichtshalber mal kurz hingelegt, dann kann ich nicht doof fallen, falls mir nochmal so komisch wird.... und wer kam sofort zu mir? Klar, der Schweinedackel :)
Wärmt und tröstet mich und kuschelt mit mir. Vielleicht sagt er mir auch einfach nur: machmal langsam, du warst krank, übertreiben war noch nie gesund.

Da will ich doch mal ganz schnell auf ihn hören. **melde mich ab, Hund schnuckeln**

Montag, 11. März 2013

gottseidank...

Die Freundin ist aus der Versenkung aufgetaucht! Nachdem ich zum letzten Mal vor fast zwei Wochen etwas von ihr gehört und gesehen hatte (und da hatte sie gerade einen gehörigen Schnupfen ausgebrütet), kam von ihr kein Pieps mehr. Letzten Sonntag schrieb ich ihr eine SMS, erkundigte mich nach dem Zustand und teilte ihr überdies mit, dass ich den Schnupfen nun auch teilte. (diese Viren, und so....)
Keine Antwort kam, ich fragte per SMS noch mal nach, am nächsten oder übernächsten Tag auch noch mal. Nix. Anrufen ging auch nicht, denn meine Stimme hatte sich ja verabschiedet.
Und so verging ein Tag nach dem anderen und ich grübelte und machte mir Sorgen. Was hatte ich wohl unbedacht angestellt und sie vergrault? Ist auch gar nicht ihre Art, nicht offen über die Dinge zu reden.... sehr sonderbar.
Heute kam dann endlich die SMS.... sie hatte einfach seit einer Woche (!!) nicht mehr auf ihr Handy geschaut. autsch Immerhin: nicht beleidigt und ich bin unschuldig. Und am Dienstag soll ich kommen, feiern.
Klar doch :) :)

Donnerstag, 7. März 2013

wie bestellt.....!

Schon seit Samstag ziehe ich jetzt diese ekligen Viren herum, heute endlich war die Stimme weg, ganz. Wie gut, dass ich Hausfrau bin und meine Zeit selbst einteilen kann, also verordnetet ich mir Ruhe (ha, ha....!) und legte mich ins Bett.
In einem tiefen Schlaf erhole ich mich am besten und schnellsten, und ich konnte ihn auch finden.
Bis... ja... bis... der Nachbar sich draußen vor dem Fenster auf den Anhänger eines Bulldogs stellte und gut 1 m lange Buchenholz-Prügel aufs Pflaster donnern ließ.... *zroinggggg... wommmg... zongzong ... klongggg bonnnnggg....*
Nein, ist nicht wirklich wahr, oder....? Anfangs konnte ich überhaupt nicht zuordnen, WAS diese sonderbaren dumpfen Geräusche verursachte, ich dachte, das kommt wohl aus meinem Kopf-Inneren. Und als mir langsam schwante, was es sein könnte, mochte ich es immer noch nicht glauben... denn eben dieser Nachbar hat _eigentlich_ Holz für mindestens zehn Jahre bereits ums Haus herum liegen....
Tja... es kann der Frömmste nicht in Frieden schlafen.... *seufzzz*

Dienstag, 5. März 2013

I survived...

... another Kindergeburtstag. Und ja, die "Kinder"-Geburtstage werden mit den Jahren immer entspannter. Momentan ist das zumindest so, harte Partys hatten wir gottseidank noch nicht. Und wenn DIE mal kommen, muss ja wohl nicht unbedingt ICH die ganze Sache organisieren.
Schadensbegrenzung betreiben werde ich wohl müssen, aber sonst..
Was ich noch sehr gerne und auch oft erwähnen möchte: Das Bäuchlein schrumpft.
HACH! Das habe ich aber jetzt schööööön ausgedrückt. Das Bäuchlein ist nämlich der Teil des Bauchgewebes, das ungefähr in Magenhöhe ist. Und eben dieses kann nun eingezogen (!) werden, ist ansonsten weich und kleiiiner, viel kleiiiiiner als vorher. Freut mich enorm!
(Kurz vor der Geburt meines dritten Kindes sagte der Trampel von einer eine Ärztin zu mir: "heben Sie mal die Schürze hoch!!" Ziemlich forsch sagte sie das, und niemand, wirklich NIEMAND hatte vorher jemals so mit mir gesprochen über diesen Teil meines Bauches, der wohl auch "Fettschürze" genannt wird. Gerade kurz vor einer Geburt hätte ich am allerwenigstens mit diesem Ausdruck gerechnet. Deshalb ergeht jetzt und hier im Nachhinein an diese Ärztin ein schriftliches: Sie sind ein empathisches Rindviech!!)
Das musste jetzt mal gesagt werden. ;)
Deshalb spreche ich bei dem Geschrumpften vom "Bäuchlein". Die anderen Teile des Bauchs werden schon noch einige Zeit beanspruchen, aber ich bin sehr zuversichtlich.
Es ist übrigens Frühling in der Luft! Ich könnte Tag und Nacht durchschlafen, aber die Moderatorin im Radio heute hat behauptet: in zwei Wochen sind wir alle fit.
Gut, da habe ich ja noch etwas Zeit.... die schnellste war ich noch nie.
Jetzt schnell ins Bett. Auch morgen wird wieder viel zu erledigen sein und wie schnell bimmelt das Weckerchen wieder....

Sonntag, 3. März 2013

mit sehr viel Genuss...

... und ganz _bedächtig_ werde ich meinen kleineren Sohn heute letztmalig bereits um 21.00 Uhr am Sonntag ins Bett schicken. ;)
Ja, ich weiß, dass er es hasst, den Sonntagskrimi nicht bis zum Ende schauen zu dürfen, aber mit 13 folgt man besser (noch), wenn die Mutter zur Bettzeit trommelt ;)
Es passiert sowieso schon oft genug, dass ich längst die Segel gestrichen habe, bevor die Brut zum schlafen abdampft... deshalb werde ich da heute noch mal ganz genau auf Einhaltung der Zeit bestehen ;)
Ein bisschen Spaß muss einem doch auch vergönnt sein, oder?  ;)

kann diese Viren niiiiicht leiden...!

Sitze schwitzend auf dem Bett und bemitleide mich ein bisschen. Die Freundin war letzte Woche ziemlich verschnupft und seeeeehr lange zu Besuch - offenbar hat sie mir doch eine ganze Menge von den Teufelchen hier gelassen, die sich jetzt bei mir immer breiter machen.
Mönsch! Wie ich das NICHT leiden kann. Aber sowas von....