Mittwoch, 11. März 2015

Born to burn out

Am Wochenende überkam mich Fieber. In kurzer Zeit hoch auf 39,8 - leicht verängstigt warf ich ibuprofen ein, denn ich glaubte erfrieren zu müssen. Am nächsten Tag nur noch 39,7 allerdings ebenfalls mit Chemie beeinflusst. Am Montag ging ich -sehr untypisch für mich- freiwillig zum Doc, denn Fieber ohne weitere Symptome von Krankheit war mir unheimlich.
Dem Doc auch, daher veranlasste er einmal Blut zapfen für Dienstag früh. (Nüchtern!)
Telefonisch erkundigte ich mich am heutigen Mittwoch, ob aufgrund der Blutergebnisse ein Termin nötig sei. Den ich am morgigen Donnerstag habe. 
Zieht sich, die ganze Sache. In der Zwischenzeit schwanke ich zwischen todmüde und absolut unleidlich. Explosiv! 
Ein leichtes Unwohlsein beschleicht mich, denn das Wort Langzeitzucker wurde genannt. Und -wie immer- hohe Entzündungswerte. (Was allerdings in den letzten zwanzig Jahren noch niemals abgeklärt werden konnte.
Die Nerven? Der Arbeitsgeist? 
Ich bräuchte mal einen richtigen, effektiven Urlaub.
--(verlässt resigniert die Bühne)--