Montag, 25. März 2013

continued: Winterschlaf!

Gestern wieder mal ein "chilliger" Sonntag. Ich musste nicht kochen, die Vaterglucke war dran und vergnügte sich mit Rinderrouladen und Semmelknödeln in der Küche (jepp, die Nachwehen werde ich heute höchstselbst beseitigen, aber gut....). Also "eigentlich ausschlafen", rumgammeln, irgendwann duschen, essen, Mittagsschläfchen (ähem) um halb fünf aus dem Bett krabbeln, wieder hinlegen und telefonieren, vor der Lindenstraße aufstehen, anschließend mit komplett-Family *findet Nemo* anschauen, den Tatort aus Münster daher erst um 21.45 genießen.
Genießen wollen. Denn nach nicht mal dreißig Minuten meldet der Körper: schlafen! bitte!
Guuut, denke ich mir, Tatort wird eh aufgenommen, also Licht aus und gute Nacht :O)
(wie viel KANN ein Mensch eigentlich schlafen?)
Irgendwann REISST es mich aus meinen Träumen... Sirene, Piepser, Mannoooo!! (kann man nicht EIN MAL pennen?)
Es folgt das übliche Procedere... Adrenalin-Glucke hetzt durch die Wohnung, Piepser ZWINGT mich aus dem Bett, denn sonst piepst er in 30-Sekunden-Abständen, er will bestätigt werwden (vielleicht sollte ich mir auch angewöhnen zu PIEPSEN, wenn mir Bestätigung fehlt, hoho, Spässle am Rande), Adrenalinglucke aus dem Haus, ich wach (logisch!!) . Irgendwann schlafe ich ein, denn DAS habe ich gelernt, dass paniken und rumrennen rein GAR nichts bringt. Swuschhhhhh kommt Adrenalinglucke wieder nach Hause, erzählt, (nicht, dass ich schlafen würde!!! *kreisch*!), geht ins Bett und schnarcht kurz darauf (DAS muss man können!!).
Irgendwann (bald, bestimmt!) schlurft das große Kind durchs Haus, (nicht, dass ich schlafen würde.....), entschwindet zur Arbeit, Vaterglucke steht auf und schlurft (nicht, dass ich...... mich wiederholen möchte). Ich bekomme mit, dass der Bus fürs große Kind mal wieder nicht gekommen ist (hä? KANN man glauben, muss ich aber nicht) und die Vaterglucke schnell mal 70 km fahren muss, damit Kind zur Arbeit kommt (SEUFZ).
Mittlerweile ist es halb acht.
Die Nacht war sozusagen bruchstückhaft. Eigentlich sind Ferien (die zwei "Kleinen" schlafen noch)
Ein Glück, dass ich immerhin "früh schlafen gegangen" bin. Auch wenn es nicht wirklich was genützt hat.
Jetzt erst mal Kaffee. Und dann - mal sehen...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen