Freitag, 20. September 2013

das Vollmond-Gesponst... Frechheit siegt?? NICHT!!

Nach einem blutdrucksteigernden Vormittag und einem sehr emotionalen Telefonat mit der Mutter möchte man meinen, man hätte genug gehört für einen Tag, was einem die Ohren schlackern lässt.
Weit gefehlt, am Abend knallt einem das offenbar Vollmond-geschädigte Ehe-Gesponst noch an den Kopf, man könnte "in der freien Marktwirtschaft" nicht mehr bestehen, denn man verbrächte seine Tage zwischen Bett und Sofa (während der Haushalt - oder SEINE Wäsche im speziellen - ja durchaus nicht erledigt würde)
Holla! die!! Waldfee!!!
"Geh doch mal für zwei Stunden mit, dann siehst du, wie das abgeht!"
Erde an Gesponst: Ich habe vor 17 Jahren meine bezahlte (!!!) Tätigkeit aufgegeben. Zugunsten des damals erwünschten und angekommenen Babys, dem sich noch zwei Geschwister hinzugesellten. Ich übernahm die Schwangerschaften inklusive der körperlichen Veränderungen, die mich - leider - nicht wirklich schöner gemacht haben. Ich kümmerte mich um Brut und Aufzucht, lehrte sie die Dinge, die ihnen heute bekannt sind, achtete auf sie und gab ihnen alles in meiner Macht stehende mit auf ihren Weg ins Leben, dorthin wo sie heute SIND und wie sie sind: STARK, GESUND, TOLL und SCHÖN.
Ich verzichtete auf "KARRIERE" in der "freien Marktwirtschaft". Habe gekämpft und geheult, wenn es nicht so gehen wollte, wie ich es mir dachte oder die Gesellschaft vielleicht gerne gesehen hätte. Ohne große Hilfe von zugreifenden Onkeln, Tanten, Oma oder Opa. Ging durch die Täler der Depression, kämpfte und erklomm Sprosse für Sprosse die steile Leiter wieder heraus aus der Dunkelheit. Stand mit einem Bein wackelig während der ganzen Zeit "im Zweitberuf", verdiente da und dort den einen oder anderen Taler dazu, verzichtete gerne und oft zugunsten des Familienbudgets auf Dinge, die für andere zwingend notwendig oder gar normal erscheinen.
NIEMAND hat das Recht, mich als FAUL oder BEQUEM zu bezeichnen.
Und schon gar nicht: ER!!!

Kommentare:

  1. Heiliger Bimbam!!!
    Schon einmal über einen gezielten Tritt dort hin, wo es besonders weh tut beim Gesponst, nachgedacht? Hilft vielleicht nicht wirklich, aber es erleichtert doch ungemein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee mit dem Tritt gefällt mir ausgesprochen gut :) Und ich gebe zu, ich war gestern gedanklich schon bei einer schallenden Ohrfeige, die ich ihm gerne gegeben hätte (was bislang in der 19 Jahre bestehenden Ehe noch NICHT vorgekommen ist) Aber wer weiß... ;)

      Löschen
  2. Auwei... wie bekannt kommen mir diese Diskussionen vor - und dafür muss ich noch garnicht so lange verheiratet sein. Und den Ärger kann ich so gut nachvollziehen. Man sitzt ja den ganzen Tag daheim. Als Frau muss man ja nicht arbeiten (oder "nur" Teilzeit) und das bisschen Haushalt und Erziehung macht sich ja wohl bei Dir auch von allein, oder? Das macht doch nicht etwa Arbeit oder kostet Nerven?! (*hmpf*)

    Solidarische Grüße und trotzdem ein schönes WE,
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Erinnert mich an meinen Ex...

    Ich drück dich mal lieb aus der ferne...

    LG Pe

    AntwortenLöschen