Donnerstag, 13. Juni 2013

Robotersauger

Schon mal bei Amazon die Seite mit den Staubsaugrobotern aufgeschlagen?
Satte 55 Stück findet man aktuell dort, und das beeindruckt mich doch zutiefst. Die Farben von klassisch schwarz oder technisch-silbern (für den Single oder den Nerd, nehme ich an) über feuerrot bis hin zu Hartz-4-grün und rose. Ja, wirklich, ein Saugroboter in rose!
Taugen tun die alle nichts, davon bin ich überzeugt. Da kommt die Hausfrau doch schneller in die Ecken und so... und einen Heidenlärm machen sie außerdem. Ist doch logisch!
Ich würde es meinem Haustier zum Beispiel nicht zumuten wollen, die Vormittage mit dem ROBO verbringen zu müssen. Und dann, wie ist es denn mit der Filterleistung, hm? Seit Jahrtausenden predigt uns Vorwerk, dass die Abluft von Staubsaugern uuuunbedingt sauberer sein muss als die normale Raumluft... in so einem Miniding ist keine Filtertechnik, da wette ich doch drum :-).
Klar, ich gebe zu, ich würde gerne einen besitzen, so einen kleinen Butler, der so lästige Arbeiten für mich erledigt. Noch lieber allerdings einen, der auch gleich wischen kann.
Aber da muss ich wohl noch warten. Darauf, dass sie weniger zum Mond fliegen und dafür solche wirklich wichtigen (Sichtweise der Dinge!) anständig erfinden.
Dass sie funktionieren, leise und vor allem auch bezahlbar sind.
Aber mehr Gedanken als in diese Aspekte werden in die Werbung gesteckt, die uns Verbrauchern weismachen will, man MÜSSTE ganz dringend dieses Nonplusultra erwerben. (Und wenn Sie jetzt anrufen, erhalten Sie als einmaliges Angebot ein kostenloses ABC-Pflaster-Set vollkommen gratis dazu!! -oder so ähnlich)
Was mir bleibt? Ich schwinge den Staubsauger bis dahin selbst. In alle Ecken und Kanten, und ich wechsle sogar den Beutel wenn es nötig ist, höchst persönlich.
Hoch lebe die Hausfrau, Deutschlands Saugroboter Nummer eins! ;-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen