Mittwoch, 8. Februar 2012

morgendlicher Geschwister-Streit? Abhilfe!

Sie kennen das? Morgendliches Gezanke nach dem ersten Atemzug? ("Der hat... die war---- der soll mal.... schau mich nicht SO an...!")
Das zerrt an den Nerven, und gerade frühmorgens kann man seeeehr gut darauf verzichten, nicht wahr?
Mein Gedankenblitz sah folgendermaßen aus: es gibt Unfrieden-Stifter-Punkte! Zum Unfrieden stiften zählen zum Beispiel: nachmaulen, Tür knallen, Geschwisterkind schubsen oder nachäffen, absichtlich beim Milch-eingießen trödeln, weil der andere dringend darauf wartet, unappettitliche Körpergeräusche in Richtung der Mitgeschwister, Schuhe verstecken, Platz besetzen, das Bad blockieren.... die Liste kann jeder beliebig erweitern....
Eben alles, was im nächsten Schritt ZOFF bedeutet. Und wer beim Unfrieden-stiften ertappt wird bekommt einen Punkt. Praktischerweise sind die Punkte bei uns Lego-Steine, die auf eine Platte gesteckt werden, übersichtlich für alle. Bei drei Punkten gibt es eine Zusatzaufgabe im Haushalt, z.B. Holz für den Ofen reintragen, den Gang saugen / wischen, Müll rausbringen, Treppe kehren etc....
Der Effekt ist ganz einfach: die Streithansel nehmen ganz bewusst wahr, wie oft und wann sie ihre kleinen Ekelhaftigkeiten begehen. Natürlich immer beobachtet von den Geschwistern, da bleibt nichts ungesühnt.... Und weil natürlich keiner die meisten Punkte haben möchte, und schon gar keinen Zusatzdienst, können sich die Zwerge nach drei, vier Tagen plötzlich erstaunlich gut benehmen.
Oft reicht schon der Hinweis: Achtung, es sind Punkte unterwegs, und der Friede ist wiederhergestellt.
Bei uns heißt die Punkte-Platte übrigens  "Flensburg"... so habe ich auch gleich noch was für die Allgemeinbildung der Kinder getan ;)

1 Kommentar: