Sonntag, 6. Februar 2011

Carpe Sonntagmorgen, oder so...

Am Sonntag darf man: alles vermeiden, was auch nur im entferntesten mit Arbeit zu tun hat :)
Man soll sich ausruhen und regenerieren. (Wer natürlich beim Marathon oder Bungee-Jumping ausruht und regeneriert darf das selbstverständlich auch...)
Daher sehe ich heute halt mal die Koch- und Aufräum-Verpflichtung als Hobby.
Wolle färben sowieso, denn das ist gut für meine Seele. Der neu gekaufte Mini-Trocken-Ständer von der modernen Hausfrau passt haaaargenau an das Geländer neben der Terrassentür, JUHU!
Ich nutze den Sonntagvormittag. Entfernt und ganz leise höre ich den Frühling; er verspricht, dass er kommen wird. (Nein, er sagt nicht wann, aber er sagt dass...)
Die Lebensgeister sind über den Winter (erstaunlicherweise) (wieder) nicht abgestorben. Das freut mich.
Nutzen wir die Zeit, die wir haben.
Es gibt so viele Schafe auf dieser Welt... färben wir los... :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen