Mittwoch, 19. Dezember 2012

Der Doc, der ist zum Plündern da...

Nun spukt der Virus beim Ehemann und bei der Tochter, und meinen Termin beim Doc hatte ich mir ja bereits letzten Donnerstag geben lassen, da wusste ich noch nichts von den Widrigkeiten, die da kommen sollten.
Also pünktlich und frisch geduscht auf in die Praxis, den Mann im Schlepptau, denn der braucht eine weitere Krankmeldung (kann ich verstehen!!).
Der Mann durfte zum Kollegen, war fertig bevor ich zu meinem Arzt überhaupt rein durfte *smile*. Natürlich switchte er trotzdem noch mit ins Sprechzimmer, neugierig ohne Ende wie er ist.
Die Sache mit der Medikation war schnell klar, weiterhin eine halbe von so und so. Rezept. Ach ja, und ich habe ja das AD reduziert... Davon war er nicht un-begeistert, vermerkte die Tatsache auch umgehend und ich bekam ein Rezept für die geringere Dosis. Ummantelterweise, damit ich nicht immer mit dem Hämmerchen klopfen muss, die zerteilten schmecken halbiert sooooooooo bitter... *grusel*
Da fiel dem Mann ein... "ach! Ich war drüben beim Kollegen und hätte doch...! Das Rezept! Für mein Nasenspray!"
Gütig grinsend stellte mein Doc auch noch dieses Rezept aus. Und während er tippte fiel mir wiederum ein, dass ich ja noch fragen musste ob ich nach Ablauf der sechs Monate wieder neue Kompressionsstrümpfe....?
Auch das, wurde mir bestätigt. Einfach vorne oder per Telefon oder E-Mail Rezept anfordern.
Okay, alles klar.
Zuhause angekommen, meinte ich nur noch: "Irgendwie haben wir uns jetzt benommen, als müssten wir den Jahresvorrat an Medikamenten und Rezepten zusammenraffen..." Das Ehegesponst nickte nur.... :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen