Donnerstag, 29. November 2012

Ersticken Sie grad?

Sollten Sie Probleme mit dem morgendlichen Aufstehen haben, dann empfehle ich ihnen einen kurzen Fast-Erstickungs-Anfall in den letzten Schlaf-Momenten.
Der Adrenalinpegel schießt derart in die Höhe, ebenso wie Sie selbst und schwupps sind Sie auch schon aus dem Bett. Kurzzeitiger Schwindel und Panik sind Nebenerscheinungen, die Sie aber dank jahrelanger Erfahrung wegen einer Angststörung schnell wieder in den Griff bekommen können. Profis eben...
Hilfreich ist dann natürlich auch das weiiiiite Öffnen der Terrassentür, wo Sie die kühle Schneeluft einatmen können, und dann kommen Sie ganz langsam wieder runter, versuchen die Atmung in normale Bahnen zu lenken und schon können Sie beschwingt in den Tag starten.
Wach. Kaffee. Und kein Mitleid, ich lebe ja noch ;)

Kommentare:

  1. Himmel! Jou... wach bist du jetzt wohl *schieflächel*
    Wie konnte es denn dazu kommen???

    Aufmunternde Grüße vom Schäfchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich habe ich mal wieder "meinen Hals abgeknickt", also in einer sehr ungünstigen Position geschlafen.
      Und dann haben meine das Haus verlassenden *Männer* kräftig mit Rasierwasser und dergleichen rumgedieselt, worauf ich zur Zeit extrem empfindlich reagiere... mein Körper wollte wohl einfach Frischluft und fand es witzig, es mir auf diese Weise mitzuteilen ;)

      Löschen
  2. Grade nicht. Aber vor ein paar Monaten nachts mal beinahe...ist echt grausam. Ich konnte mich fast nicht bewegen, wollte iegentlich den Lieblingsmann aufwecken, aber ging nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sind so Erfahrungen, die man nicht unbedingt machen möchte, gell? ;) Still alive.....

      Löschen