Montag, 23. Juni 2014

Pömpel - Freude und Frust

Wie schon erwähnt: ist der Periodenpömpel eingeführt, spürt man nichts, rein gar nichts.
Jedoch heute morgen gestaltete sich das Entfernen schwierig. Scheinbar war er nachts etwas nach oben "gewandert" und das Vakuum tat, was es verspricht: es _hielt_!
Nun hatte ich ja schon wirklich viele Videos gesehen und verfiel auch erst mal NICHT in Panik...
Im Laufe der zahlreichen Versuche wurde ich allerdings zunehmend ungeduldiger und wütend... Auf meinen Körperbau, auf den Pömpel an sich, dass ich den Stiel vielleicht doch um eine Rille zu viel gekürzt habe, auf meine Experimentierfreudigkeit... Der Cup ließ sich einfach nicht fassen...
Aber zum Glück bin ich noch halbwegs gelenkig und im Eifer des Gefechts wurde ich auch weniger zimperlich zu mir selbst. (so bin ich halt mal). Ich dachte auch kurz mal: wenn der RAUS ist... (bleibt er das auch...)
Aber: Nee nee. Soooo schnell lasse ich mich doch nicht entmutigen!! Nach drei Entbindungen sollte ich noch wissen, was ein Frauenkörper alles wegstecken kann. Und diese Erfahrung war gaaaanz sicher nicht die schlimmste....
Jetzt sind Cup und ich mal für ein paar Stunden in getrennten Räumen (tschakka! Hab ihn dann doch noch erwischt!).
Aber nach der gewissen Erholungsphase teste ich weiter. Beschlossen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen