Mittwoch, 6. Juli 2011

die Kriebelmücke: ausgetrickst!

Da habe ich gestern wohl zu laut und zu lange über meine sehr schmerzende Backe geklagt, und schon kam ein kleines schwarzes Insekt und *rrrrrrrrratsch*! Da war sie, diese winzig kleine, fies schmerzende blutende Stelle oberhalb vom Fuß... die Kriebelmücke hatte mich gebissen!!!
Da ich darauf seit über 15 Jahren sehr allergisch reagiere (dicke, heiße, nässende Entzündungen, Taubheitsgefühl, dumpfer Schmerz...) reagierte ich immerhin halb-panisch.
Die Rescue-Salbe von Dr. Bach musste her. Wollte ich schon lange für explizit diesen Fall ausprobieren. Frisch aus dem Kühlschrank großzügig um die Einstichstelle aufgetragen. Trotzdem juckte es auch nach zehn Minuten fast unerträglich, daher griff ich auch noch zu fenistil....
Besorgt beobachtete ich den armen Fuß, da fiel mir ein: bandagieren! Das hatte mir der Hausarzt mal geraten. Eine elastische Binde wurde schön fest angelegt...
Heute Morgen: ich verließ das Bett und konnte die Treppe hinuntersteigen. Erst nach zwanzig Minuten erinnerte ich mich an den Kriebelmückenbiss.
===>> Eine - oder vielleicht die Kombination - der Maßnahmen hat geholfen!!!
Die Freude ist groß. Ein Kriebelmückenstich ist unbehandelt bei mir eine schmerzhafte Sache für mindestens 7 Tage...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen